Mittwoch, 2. August 2017

JULI - Rückblick / Vorschau





Mein Monatsrückblick *Juli*

und 

meine Monatsvorschau *August*


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Meine gelesenen Bücher im Monat Juli


- Micaela Jary *Die Villa am Meer* -


- Graeme Macrae Burnet *Das Verschwinden der Adele Bedeau* -


- Ele Wolff *Friesenhuus* -


- Derek Meister *Blutebbe* -


- Stephan Harbort *Ich musste sie kaputt machen* -


- B.C. Schiller *Targa* -


- Heine Bakkeid *... und morgen werde ich Dich vermissen* -


- Ingar Johnsrud *Der Hirte* -


- Gabriela Kasperski *Besondere Umstände* -


- Stefanie Ross *Das Schweigen von Brodersby* -


(¯`·._.·[ 4 Krimis ]·._.·´¯)

(¯`·._.·[ 3 Thriller ]·._.·´¯)

(¯`·._.·[ 1 Roman ]·._.·´¯)

(¯`·._.·[ 1 Sachbuch ]·._.·´¯)

(¯`·._.·[ 1 Histo-Roman ]·._.·´¯)


Insgesamt habe ich 10 Bücher gelesen mit 4.015 Seiten


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Highlight & Enttäuschung & Bewegend


- Highlight -

Ich bin ja eigentlich immer eine Krimi/Thriller/Horror-Leserin, aber diesen Monat hat mich ein Roman extrem begeistert und das war 

*Die Villa am Meer* von Micaela Jary

Ein wundervoller Roman über eine Frau die ihr Leben, früher oder später, selbst in die Hand nimmt und sich versucht von ihrem älteren Ehemann zu befreien um ihren Weg zu gehen. Zum Glück merkt sie noch rechtzeitig, dass das Leben auch ihr noch etwas anderes zu bieten hat und sie ihr Glück und ihre große Liebe wieder findet. 



- Enttäuschung -

Ich liebe ja skandinavische Krimis und Thriller, vor allem dann noch viel doller, wenn sie in Norwegen spielen und deswegen hatte ich mich so sehr auf

*Der Hirte* von Ingar Johnsrud

gefreut.

Doch leider hat mich das Buch sehr enttäuscht. Der Klappentext klingt echt toll, aber ich fand keinen Zugang zu der Geschichte, es fehlte für mich der rote Faden der durch eine Story zu gehen hat und der Autor hat zu viele Themen eingebaut, die mich als Leserin überfordert haben.



- Bewegend -

Sehr bewegt hat mich diesen Monat das Buch

*Ich musste sie kaputt machen* von Stephan Harbort*.

Joachim Kroll ist ein Serienmörder, der mehrere Frauen und Mädchen tötete. Stephan Harbot befasst sich in diesem Buch mit den Taten und zeichnet das Psychogramm eines Mannes der soviel Leid über die Familien der Opfer gebracht hat. 
Ich musste mehrmals das Buch zur Seite legen, denn so schrecklich ist dies alles zu lesen, das man es eigentlich gar nicht glauben mag und kann. Stephan Harbort gelingt es wieder einmal den Lesern einen Blick hinter die Fassade zu geben, ohne dabei die Wahrheit zu verdrehen.
Ein Buch welches mich nach dem Lesen der letzten Seite nicht loslässt.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Neue hinzugekommene Bücher

Ööööööööööhm, die traue ich mich hier nicht einzutragen, sind zu viele. *hahaha*



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Meine Buch-Vorschau auf den Monat *August* von der WuLi


11.08.
- Chris Carter *Death call - Er bringt den Tod* -


18.08.
- Chris Karlden *Der Totensucher* -


18.08.
- Benjamin Monferat *Der Turm der Welt -
Taschenbuchausgabe


28.08.
- Thomas Enger *Tödlich* -
Henning Juul Band 5


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen