Donnerstag, 18. Mai 2017

Das Spiel-Tod - Jeff Menapace



** Das Spiel - Tod **

von 

~ Jeff Menapace ~


Thriller - Trilogie
3. und letzter Band
336 Seiten
erschienen am
10. April 2017
im
Verlag: HEYNE HardCore



Klappentext
lt.Verlag
Die Lamberts sind eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Liebevolle Eltern, entzückende Kinder. Doch nach der grauenvollen Begegnung mit drei Psychopathen ist für die Lamberts nichts mehr wie zuvor. Sie haben überlebt — aber es gibt noch ein letztes Spiel, das gespielt werden muss. Für den Meister dieses Spiels ist es die Krönung seines perfiden Schaffens … für die Lamberts die pure Hölle!



Meine Meinung
Hier nun endlich das Finale der Thriller-Trilogie von Jeff Menapace und ich habe mich, nach dem letzten Band schon gefragt, wie kann es nun bloß weitergehen bzw. wie kann es nun enden?
Nach dem tragischen Tod von Patrick Lambert, kümmert sich Domino, der Ex-Bodyguard, nun weiterhin um den Rest der einstmals glücklichen Familie Lambert. Viel Raum in der Geschichte nimmt diesmal Domino ein, das sollte noch erwähnt werden. Domino wird einfach nicht mit dem Schmerz fertig, das er seinen Freund nicht retten konnte. Mehr möchte ich zum Inhalt eigentlich nicht verraten, denn da würde schon ein Satz reichen um die Spannung vorweg zu nehmen. 
Nur soviel, der Beginn war wieder sehr spannend und der Verlauf der Geschichte auch, nur leider leider leider, muss ich auch gestehen, dass ich das Ende etwas enttäuschend fand. Für mich las es sich so, als hätte der Autor keine Lust mehr gehabt, uns Leser zu überraschen und er wolle schnell zum Ende kommen, denn ich erahnte manches schon im Voraus. 
Das ist leider auch der einzige negative Punkt, den ich dieser Trilogie anlasten möchte, denn ansonsten fand ich es spannend, gut zu lesen, es wurde immer noch einmal kurz Bezug zum letzten Band hergestellt, so das ich den roten Faden der Story wieder aufnehmen konnte und mir manches wieder in Erinnerung gerufen wurde.
Mit der Fannelli-Family hat Jeff Menapace Charaktere erschaffen, denen man lieber nicht begegnen möchte und die mit ihren Quälereien auch kein Ende finden. Ich würde mich sehr freuen, weitere Bücher des Autors zu lesen, aber bitte keine Trilogie mehr, denn den Schwung von Band 1, den konnte ich in Band 3 nicht mehr zu 100% wieder finden.



Sonntag, 14. Mai 2017

JP Delaney - The girl before




** The girl before **
Sie war wie Du. Und jetzt ist sie tot

von

~ JP Delaney ~


Thriller
400 Seiten
erschienen
am 25. April 2017
im
PENGUIN Verlag


Kurz zur Geschichte
Klappentext lt. Verlag
Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane einen Neuanfang. Als ihr ein modernes Haus in einem schicken Londoner Viertel zu einer einmalig günstigen Miete angeboten wird, überlegt sie nicht lange und stimmt den ungewöhnlichen Bedingungen zu. Sie lernt den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennen und beginnt eine Beziehung mit ihm. Doch dann erfährt sie, dass ihre Vormieterin, die ihr zum Verwechseln ähnlich sah, in dem Haus ums Leben kam.


Meine Meinung
Ein spannender und raffiniert gestrickter Psycho-Thriller, der ohne viel Blut vergießen auskommt und wo ich als Leserin selbst wieder ausgiebig hinter´s Licht geführt wurde.
Die beiden Bewohnerinnen des Hauses, Emma und Jane sind eigentlich die Hauptpersonen in diesem Buch, die Kapitel wechseln sich dadurch immer ab und es kommt keine Langeweile auf.
Die Geschichte im "Heute" von Jane setzt oft genau dort an, wo sie auch im "Damals" von Emma endete bzw. begann. Hier ergänzt sich alles, oder es wiederholt sich kurz, so das man weiß, das beiden Frauen genau das gleiche passiert. Das garantiert einen ungewöhnlichen Aufbau dieser Story. Beide Frauen vereinen verschiedene Schicksalsschläge, doch jede hat ihre eigene Art damit umzugehen und fertig zu werden.
Dieses Haus kann alles, weiß alles und lässt einem die Gänsehaut über den Rücken laufen, also es könnte noch so toll sein, mich würde da keiner rein bekommen. Alleine schon die fast 200 Klauseln die zu beachten sind, wenn man als Mieter einzieht und das ist ja noch nicht einmal alles, aber mehr möchte ich nicht verraten.
Der Autor (oder die Autorin) gab mir, nach fast der Hälfte des Buches, das Gefühl das ich wüsste wer was warum getan hat, nur um es dann ganz am Ende wieder über den Haufen zu werfen. 
Ich möchte auch nicht zu viel schreiben, da ich finde, das Buch muss man einfach gelesen haben, wenn man Fan von Psycho-Thrillern ist.
Mir hat es spannende und tolle Lesestunden beschert, der lockere und flüssig zu lesende Schreibstil hat sein übriges dazu getan.
Unbedingt lesen und sich im Haus "gefangen und überwacht" fühlen.



~~ Special vom Verlag ~~


Folgate Street Number 1, London

- 3 Zimmer -
- 95 qm Wohnfläche -
- 25 qm Gartenfläche -

Eine Oase im Trubel der Großstadt London! Große Fensterflächen mit Blick auf einen kleinen, aber feinen Garten. Designküche mit Anschluss an einen großen Wohnraum. Eine offene Treppe führt ins großzügige Obergeschoss mit elegantem Bad und Schlafzimmer mit Kingsize-Bett. Ultraschallsensoren stimmen Beleuchtung, Temperatur und Sound jederzeit auf Ihre Bedürfnisse ab.
Folgate Street 1 wurde geplant und erbaut von einem international renommierten Architekten, der auch Besitzer des Anwesens ist. Ihm liegt sehr viel an diesem Objekt, daher legt er großen Wert auf die Auswahl seiner Mieter. Deshalb wird das Haus zu besonderen Bedingungen, aber deutlich unter Marktpreis vermietet.

Wichtig: Die Bedingungen!

Keine Haustiere. Rauchen verboten. Keine Teppiche. Keine Bilder. Keine Topfpflanzen. Keine Bücher. Keine Vorhänge. Keine Veränderungen im Garten. Keine Papierkörbe. Kein Schnickschnack. Keine Selbstbau-Möbel.


klick ---> Randomhouse Verlag <---klick


Montag, 8. Mai 2017

Die Bluthunde von Paris - Christina Geiselhart




** Die Bluthunde von Paris **

von

~ Christina Geiselhart ~



Historischer Roman
Französische Revolution
522 Seiten
erschienen
am
31.Dezember 2016
im
epubli Verlag



Kurz zur Geschichte
Klappentext lt. amazon.de
Frankreich und Paris Ende des 17. Jahrhunderts: Revolution, hetzerische Debatten im Konvent, Krieg an den Fronten, blutige Aufstände im Landesinnern, Verrat und Hunger bestimmen den Alltag und Philippines Kindheit und Jugend. Ihr Vater ist Folterer, ihr Onkel der berühmte Henker von Paris, Charles-Henri Sanson. Inmitten dieses Hexenkessels und einer Mutter, die Hure und Mörderin zugleich ist, bewahrt sich das Mädchen seine edle Seele, entwickelt sich zu einer starken, gebildeten Frau und findet jenen wieder, den sie als Kind getroffen und sofort geliebt hat. Auf das Glück der beiden jedoch wirft das Blutgerüst seinen drohenden Schatten.



Meine Meinung
Ein schonungsloser historischer Roman, wo man am besten nicht zartbesaitet sein sollte, denn es geht schon, der damaligen Zeit entsprechend, recht brutal zu. Ich lese ja nicht so viele historische Romane und wenn, dann muss mich der Klappentext so ansprechen, das ich denke, ja das Thema, welches eine große Rolle spielt, könnte mich interessieren und manche Geschichten sind ja oftmals härter, als so manch anderer Schocker.
Christina Geiselhart konnte mich mit ihrer Geschichte packen und je weiter ich beim Lesen kam, umso mehr hat sie mich in ihren Bann gezogen. Ein Kompliment an die Autorin, die hervorragend recherchiert hat und einen wunderbaren Schreibstil vereint mit ausdrucksstarken Beschreibungen, wo man doch ab und zu tief durchatmen musste.
Als Leserin kam ich mir vor, als würde ich direkt neben Philippine sein und ihr hartes Leben mit ihr zusammen bestreiten. Sie hat es wahrlich nicht leicht und doch hat sie sich, tief in ihrem Inneren, einen wundervollen, zarten, weichen und liebevollen Kern erhalten.
Da das Ende hoffen bleibt, bin ich wirklich sehr auf eine Fortsetzung gespannt, die hoffentlich nicht all zu lange auf sich warten lässt.
Wer gerne historische Romane aus der Zeit, vor, während und nach der Französischen Revolution liest, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen.



~ Interessante Link`s ~

klick ---> Autorinnenseite <--- klick

klick ---> Zum Buch <--- klick




~ Buchtrailer ~


Schwesterherz - Kristina Ohlsson




** Schwesterherz **

von

~ Kristina Ohlsson ~



Thriller / Zweiteiler
Band 1 mit Martin Benner
Schweden
480 Seiten
erschienen
am
10 April 2017 
im
LIMES Verlag




Kurz zur Geschichte
Martin Benner, ist ein dunkelhäutiger Staatsanwalt, lebt in Schweden, hat eine Adoptivtochter, lässt bei der Frauenwelt nichts Anbrennen und hat anscheinend genug Geld, denn er muss nicht unbedingt jeden Fall annehmen. Als eines Abends Bobby Tell in sein Büro kommt und ihn um Hilfe bittet, will er ihn erst abweisen, doch dann ist seine Neugier geweckt, denn Bobbys Schwester Sara hat 5 Morde gestanden, die ihr aber eigentlich niemand zutraut. Martin soll ihre Unschuld beweisen, das pikante an der Sache, Sara hat Selbstmord begangen bevor die Gerichtsverhandlungen begonnen hatten. Wird Benner die Unschuld einer Toten beweisen können und vor allem, wer ist der wahre Mörder? 



Meine Meinung
Ich bin ja Fan der skandinavischen Krimi- und Thriller-Szene und deswegen wollte ich unbedingt die neue Mini-Reihe von Kristina Ohlsson lesen, zudem lag in einer Zeitung eine kleine Leseprobe, die mich sehr begeistert hatte. 
Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. 
Mit dem Hauptcharakter Martin Benner hat die Autorin einen Mann dargestellt mit vielen Facetten. Der eine harte Kindheit hatte, die auch immer wieder Erwähnung findet, der aber auf der anderen Seite auch ganz sanft, zart, liebevoll und weich ist. Das merkt man am besten an den Stellen, als es um seine Adoptivtochter Belle geht, die er nach dem Tod seiner Schwester und ihres Mannes, zu sich geholt hat. Und als Womanizer, lässt er auch nichts anbrennen. Hinzu kommt seine *On and Off-Freundin* Lucy, die auch gleichzeitig seine Geschäfts- und Büropartnerin ist und die sich viel bieten lässt, wo manch andere Frau schon längst weggelaufen wäre. Diese extremen Gegensätze machen diesen Protagonisten zum großen Teil aus. 
Den Fall an sich fand ich diesmal auch ungewöhnlich, nämlich kurz und knapp gesagt, das ein Anwalt die Unschuld einer Toten beweisen soll. Nur das war nicht alles, denn plötzlich befindet sich Martin mittendrin und nicht nur dabei. Es kommt soweit, das er selbst unter zweifachen Mordverdacht gerät und nun muss er seine Unschuld auch noch beweisen. Zudem geben sich einige Menschen nicht als die aus, die sie eigentlich sind und das Unheil nimmt seinen Lauf.
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, denn die Wortwahl und der Satzbau sind recht einfach und simpel gehalten.
Das einzige was mich etwas störte waren die kurzen eingeschobenen Kapitel in denen Martin mit dem Journalisten Ohlander ein Interview führt, nach dem ganzen Drama, und in diesem wird mir zuviel verraten, was man erst im nachhinein lesen wird. Das nahm manchmal etwas von der Spannung weg, aber ansonsten ein toller Thriller von Kristina Ohlsson.
Man sollte sich aber bewusst sein, das der Fall, in diesem 1. Band, als nicht abgeschlossen gilt, denn in *Bruderlüge* dem zweiten und somit letzten Band kommt erst die Auflösung zu Tage. 



~~ Band 2 *Bruderlüge* erscheint bereits am 13. Juni 2017 ~




Klappentext zu Band 2
lt. Verlag
Martin Benner befindet sich in der Hand von Unterweltboss Lucifer, der ihm den Auftrag erteilt, Mio zu finden – den Sohn der Serienmörderin Sara Texas. Wohl fühlt sich Benner damit nicht, schließlich arbeitet er nun für denjenigen, der Sara solche Angst einjagte, dass sie von einer Brücke gesprungen ist. Doch damit nicht genug: Jemand ist dabei, Benner zwei Morde anzuhängen, und er hat keine Ahnung, wer das ist. Als Benner von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird, begreift er, dass er nicht durch Zufall in die ganze Geschichte geraten ist, sondern dabei eine wichtige Rolle spielt.



~ Interessanter Link ~

klick ---> Verlagsseite Randomhouse <--- klick



Sonntag, 7. Mai 2017

Anklicken, oder nicht ???





Die Entscheidung


Ich hatte heute einmal Ruhe und Muse, mir die Verlagsvorschauen durchzugucken und auch auf anderen Seiten habe ich nach Neuvorstellungen gestöbert.

Nun ist es ja meistens so, das man zuerst nur die Cover, Titel und den Namen des Autors bzw. der Autorin sieht und einen Mini-Ausschnitt des Inhalts.

Heute habe ich mich dabei erwischt, wie ich entscheide, was ich anklicke um mir dann den dazugehörigen ganzen Klappentext durchzulesen. Denn ich gebe zu, bei so vielen Seiten kann und will ich nicht alles anklicken und mir durchlesen. Und hier kam bei mir der Gedanke auf, wie schnell ich entscheide und vor allem warum?

Ich gebe zu, meine Entscheidung fällt und steht mit dem Cover, das dem Genre schon entsprechen sollte. Dann erst fallen mir Titel und Autor/Autorin ins Auge. Bei, mir schon bekannten Namen und wo ich weiß, das mir deren Bücher gefallen, bin ich noch schneller dabei, aber bei Namen, die mir bisher noch unbekannt waren, schaue ich erst einmal skeptisch was die Beschreibung zu bieten hat.

Es kann sein, davon will ich mich nicht freisprechen, das mir durch meine Vorgehensweise schon manches tolle Buch durch die viel berühmten *Lappen gegangen* sein wird, aber na ja ..... der Alpenhohe SuB dankt es mir. 😉

Hier mal ein paar Beispiele, wie ich das mit den Covern meine, aber HIER geht es im Moment nur um die Bilder und es hat nichts zu sagen, welche Autoren bzw. Autorinnen ich nun zum Anschauen herauspicke und es soll auch keine Aussage über den Inhalt sein.
Um es anschaulicher und genauer zu beschreiben, habe ich mir Bücher rausgesucht von Autoren/Autorinnen, von denen ich noch nichts gelesen habe.

Es geht nur darum was mich persönlich sofort anspringen lässt und warum, um auf "mehr lesen" zu klicken.



Genre *ROMAN*

                        

~ 1 ~ 
Hier hat mich dieses verwunschene Haus mit der ländlichen Umgebung angesprochen, das sieht schon gleich irgendwie nach einem dunklen Familiengeheimnis aus und begeistert mich immer wieder.


~ 2 ~ 
Ich bin liebe ja das Meer und sammele auch Leuchttürme, diese Kombination hat mich schon als Kind fasziniert. Das Cover strahlt Einsamkeit aus, zudem ist das Wasser tückisch, aufbrausend und unberechenbar. Diese Düsternis zudem macht es auch gleichzeitig spannend.


~ 3 ~
Bei diesem Cover ist mir, durch die Architektur des Kino´s, der Zeitraum, in der die Geschichte spielt, ins Auge gefallen.



Diese kurzen Gedankengänge haben mich dazu veranlasst, mir diese Bücher näher anzuschauen und ich habe festgestellt, das sie genau in mein Beuteschema fallen, was das Genre *ROMAN* angeht.




Genre *KRIMI / THRILLER*
   





~ 1 ~
Bei diesem Cover hat mich die Landschaft angesprochen und der getrennte hellere und dunklere Teil des Bildes. Haus und Natur sah mir skandinavisch aus und der Name des Autors tat sein übriges dazu, mir das näher anzuschauen.


~ 2 ~
Hier hat mich dieser Nebel fasziniert, der vom Meer aufsteigt und meistens Unheil verspricht. Dazu die typischen roten skandinavischen Holz-Häuser. Diese mystischen, düsteren und schwermütigen Spannungsbücher aus dem hohen Norden liebe ich sehr.

~ 3 ~
Die alte Tür mit diesem abgebrochenen Türknauf hat sofort meine Psycho- Horror-Phantasien auf Hochtouren gebracht. 




~ HINWEIS ~
(Die Cover liegen bei den Verlagen: Bastei Lübbe, Penguin, Heyne, Goldmann und Droemer und Knaur)

Samstag, 6. Mai 2017

Vorschau: *Serva-Reihe Band 5-6-7* von Arik Steen




video


❤  Danke an Arik, für das Erstellen des Videos  ❤



Serva Band 5




* SERVA *

Die Fantasy-Roman-Reihe 

von

Arik Steen



In einer Welt voller Intrigen, Kämpfe und Kriege, einem Streit um den Königsthron und Völkern, denen Sklaverei nicht unbekannt ist, steht die Jahrhundertwende an. Nach einer alten Legende wird ein neuer König kommen und über alle anderen Könige herrschen. Sieben junge Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten, werden als Opfer ausgewählt um die Götter zu besänftigen. Doch der Weg zum Tempel der Götter ist weit. Und die verschiedenen Orden und Gilden haben unterschiedliche Zielsetzungen.

Was hat es vor allem mit der Gilde der Domini auf sich? Die in manchen Königreichen verbotenen Schriften der Serva Fronicka beschreiben sexuelle Praktiken und Ausschweifungen bei geheimen Treffen. Frauen sollen sich Männern unterwerfen um ihnen zu dienen. Doch im Königreich selbst spricht sich die Gilde vehement gegen die Sklaverei aus. Ein scheinbarer Widerspruch. Vor allem: die Gilde spricht bei einer unterworfenen Frau von der Serva Libera – der freien Sklavin.


Eine spannende und unterhaltsame Fantasy Buchreihe mit interessanten Elementen aus dem BDSM, die jedoch vor allem anfänglich nicht im Mittelpunkt stehen sondern sich stetig steigern und die Story immer mehr bereichern. Arik Steen erzählt von der Entwicklung des BDSM in einer von ihm erschaffenen fantastischen Welt. Dabei gelingt es ihm sich völlig vom Mainstream im Bereich des BDSM zu lösen.


~ Zum Inhalt der Serie ~


«Wir lieben das Spiel von Macht und Dominanz zwischen Mann und Frau!», erklärte der Priesterlord:« Unser Ziel ist es sie zu dominieren. Diese wunderbaren weiblichen Geschöpfe. Wir schätzen sie, lieben sie und verehren sie. Aber wir dominieren sie auch als Männer. Jeder von uns ist ein Dominus, ein Herr und Gebieter. Und sie sind unsere Servae, unsere Sklavinnen.»
«Es ist nichts ungewöhnliches dabei eine Sklavin zu haben!», sagte der Veteran. Und er hatte recht. Auf Ariton gab es viele Sklaven.
Der Priesterlord lächelte: «Nun. Wir sind auf einer anderen Ebene. Eine jede Serva soll bei uns Lust empfinden. Wir erreichen diese Ebene nur, wenn wir Lust und Schmerz miteinander vereinigen. Genauso wie wir die Dominanz und die Wertschätzung miteinander verschmelzen lassen. Sich einfach alles zu nehmen ist nicht nachdem wir streben. Auch wenn die Grenzen hierbei nicht immer klar sind. Aber nur wahre dominante Herzen können eine Frau dominieren und sie gleichzeitig auf höchster Ebene befriedigen.»
«Eure Ansicht gefällt mir!», grinste Eydir. Er dachte zurück an Airavata. Wie er den Hintern der Tochter von Beowulf versohlt hatte.
«Sucht Euch eine aus!», meinte der Priesterlord. Er gab ein Zeichen. Die Frauen stellten sich in einer Reihe auf: «Wie wäre es mit dieser jungen Mani?»
«Wie ist sie?», fragte Eydir. Er spürte, wie seine Erregung wuchs: «Habt Ihr sie selbst schon gehabt?»
«Bei den Göttern, nein!», sagte der Priesterlord und strich der jungen Frau sanft das Haar nach hinten: «Alle bis auf die!»
«Wieso nicht?», fragte Eydir.
«Nun, weil sie meine Tochter ist!»


Werde Teil einer spannenden Fantasy-Geschichte. Eine große Welt mit vielen verschiedenen Charakteren und Fantasy-Wesen, die der Geschichte Leben einhauchen.



~ Hinweis ~
Die Bände 1-4 sind schon erschienen und diese stelle ich Euch am Ende des Postings auch noch vor.
Aber in erster Linie möchte ich Euch, als Vorschau, die Bände 5-7 vorstellen, die demnächst erscheinen.


ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 


Band 5
*Götterzorn*
erscheint Ende Mai 2017


Tag 29-35
Unruhen, Kriege und politische Machtspiele bestimmen den überwiegenden Teil des Lebens in allen Königreichen. Viele aus der Bevölkerung gehen davon aus, dass die Götter zornig sind. Aberglaube und Misstrauen bestimmt den Alltag der Bürger auf Ariton. Angst vor der Jahrhundertwende macht sich breit.


ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 


Band 6
*Sklavenleid*
erscheint Ende Juni 2017


Tag 36-42
Immer mehr Flüchtlinge suchen ihr Heil in der Wüste. Die einzige Oase scheint vielen der letzte Ausweg. Doch findige Nomaden wissen die Not der Flüchtlinge für sich zu nutzen. Der Sklavenhandel blüht.


ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 


Band 7
*Königsblut*
erscheint Ende Juli 2017


Tag 34-49
Das vorläufige Finale der Buchreihe. Der Kampf um die Vorherrschaft auf Ariton kommt zum Höhepunkt. Ein ungewöhnlich starkes Heer stellt sich der Armee der Völker entgegen. Doch keine Seite scheint zu gewinnen. Bis sich ein neuer König erhebt.


ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 



~~~ Hier nun die Bände 1-4, die schon erschienen sind ~~~



~ Hinweis zum Inhalt der Serie ~

Eine spannende und unterhaltsame Fantasy Buchreihe mit interessanten Elementen aus dem BDSM, die jedoch vor allem anfänglich nicht im Mittelpunkt stehen sondern sich stetig steigern und die Story immer mehr bereichern. Arik Steen erzählt von der Entwicklung des BDSM in einer von ihm erschaffenen fantastischen Welt. Dabei gelingt es ihm sich völlig vom Mainstream im Bereich des BDSM zu lösen.

Werde Teil einer spannenden Fantasy-Geschichte. Eine große Welt mit vielen verschiedenen Charakteren und Fantasy-Wesen, die der Geschichte Leben einhauchen.


ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 


Band 1
*Götteropfer*


Tag 1-7
Die Völker bekommen vom Priesterrat einen klaren Auftrag: aus jedem Volk soll ein Götteropfer zum Tempel von Deux gebracht werden. Aus dem nördlichen Ewigen Eis macht sich die erste Frau aus dem Volk der Ragni auf die Reise.


ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 


Band 2
*Volksverrat*


Tag 8-14
Das Königreich der Mani hat mit Problemen zu kämpfen. Der Thron von König Leopold scheint bedroht. Verräter, die dem König näher sind als er jemals geahnt hätte. Zum ersten Götteropfer gesellt sich nun auch die Auserwählte des Seefahrervolkes der Noaten.


ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 


Band 3
*Drachenfall*


Tag 15-21
Der Auftrag der Götter ruft nicht nur die Könige, sondern auch geheime Orden und Gilden auf den Plan. Die Ziele der einzelnen Gruppierungen sind unterschiedlich. Viele wittern jedoch uneingeschränkte Macht über ganz Ariton. Doch die Gefahr geht nicht nur von den Völkern aus. Auch andere Mächte spielen eine Rolle.



ஜ۩۞۩ஜ ஜ۩۞۩ஜ 


Band 4
*Dämonensturm*


Tag 22-28
Seltsame Kreaturen, die bislang verborgen in den Bergen und Wäldern lebten, kommen nun zum Vorschein und starten Angriffe auf die Städte der Völker. Verzweiflung und Panik macht sich breit. Mit allen Kräften verteidigen die Könige ihre Reiche.



~~ Interessante Link´s ~~


klick ---> Wiki zu Fantasy-Reihe Serva <--- klick


klick ---> Arik Steen´s Facebook-Seite <--- klick

Vorschau: *Perfidie Band 1* von Vanessa Heintz



*Perfidie - Die Bosheit der Macht*

von

Vanessa Heintz


Band 1
einer neuen Thriller-Trilogie
erscheint 
Ende Mai 2017
im
Blitzeis - Verlag



Klappentext
„Sie war eine Mörderin, die sich vor nichts mehr fürchtete als dem Leben.“

Funktionieren oder sterben. Die Auswahl in Sophias Leben ist nicht besonders vielfältig. Die junge Söldnerin bewegt sich stetig am Rande des Abgrunds, ohne zu wissen, von welcher Seite der nächste, vernichtende Stoß ausgehen wird.
Gefangen im Spinnennetz einer gnadenlosen Organisation führt sie einen einsamen Kampf, bis zu dem Tage, an dem ein Neuling ihre Welt vollständig auf den Kopf stellt. Doch Sophias vermeintliche Freunde haben perfide Pläne und zwingen sie zu einer Entscheidung. Stehend sterben oder kriechend leben. Denn es gibt keine Gegner – nur wehrhafte Opfer.



~ Leseprobe ~

Der feuchte Waldboden ließ sie nur langsam vorankommen. Dennoch konnte nichts die kleine Gruppe aufhalten. Zielsicher schritten sie voran, ohne auch nur einen Laut von sich zu geben. Wie Geister einer anderen Welt. Ein eisiger Wind wehte, der so kalt war wie ihre finster gewordenen Seelen. Sie kamen - und sie würden Entsetzen und Tod zurücklassen, wenn sie wieder gingen. Das allein war ihre Aufgabe, ihr Ziel, ihre Bestimmung in dieser Nacht und in so vielen anderen. Die drei Männer und die junge Frau in ihrer Mitte machten sich bereit. Der Grund für ihr Handeln war simpel. Ein Befehl. Namen spielten keine Rolle. Ihre Ziele waren keine Menschen, sondern Objekte, die es zu vernichten galt. Die Firmenpolitik war einfach. Schnell zu verinnerlichen, damit der eigene Status als menschliches Wesen aufrechterhalten werden konnte.
Stumm näherten sie sich der kleinen Scheune am Waldrand, die lediglich noch zur Lagerung von Heu- und Strohballen genutzt wurde. Die lähmende Stille tat fast in den Ohren weh, wäre da nicht das stetige Rauschen des eigenen unruhigen Blutes gewesen, welches die letzte Brücke zur Realität darstellte. Einzig der Wind pfiff bedrohlich durch die Baumwipfel, als wollte er das nahende Unheil ankündigen oder ihm gar die Richtung weisen?
Wie automatisiert positionierten sie sich um die Scheune und luden ihre Waffen durch. Dasselbe Schauspiel. Immer und immer wieder. Jeder kannte seine Rolle und jeder würde diese ohne einen Millimeter abzuweichen, ausführen. Hunderte Male schon hatten sie solche Aufträge erledigt, doch eine Routine hatte sich nicht eingestellt. Der Tod akzeptierte keinen bis ins kleinste Detail geprobten Auftritt in seinem Theater. Das Unerwartete, die Improvisation war sein bevorzugtes Genre. Das Schicksal, sein engster Verbündeter, hatte des Öfteren einen derben Humor bewiesen. Nicht einmal der nächste Atemzug erschien selbstverständlich im Angesicht der Ungewissheit einer unberechenbaren Situation. Menschen würden sterben, aber auf welcher Seite würde sich erst entscheiden, wenn der Vorhang die Bühne freigab. Keine Flagge hinderte jemals ein Projektil daran, sein Ziel zu finden und ein schlagendes Herz innerhalb eines Wimpernschlages für immer zum Stillstand zu bringen.
Der Adrenalinstoß, der ihren Körper erschaudern ließ, war ein treuer Begleiter geworden. In ihrem jungen Leben hatte Sophia bereits genug gesehen und getan, um mit einem Lächeln durch die Hölle zu gehen, die schon so lange ihr Zuhause war. Sie spürte, wie sich ihr Brustkorb unter ihrem angestrengten Atem hob und senkte. Ihre Nerven waren zum Zerreißen gespannt. Ein Auftrag. Eine Chance. Präzision und Schnelligkeit würden ihr das Leben retten und ihren Gegnern den Tod bringen, wenn sie keinen Fehler zuließ.
Zwischen den großen Männern kam sie sich verloren vor. Wieder einmal fühlte sie sich viel zu klein für solch eine große Aufgabe. Dennoch war sie eine von ihnen. Schon fast ihr ganzes Leben lang. Sie wusste, wie Menschenleben endeten, bevor sie auch nur den Hauch einer Ahnung davon hatte, wie sie anfingen.
Nach einem tiefen Atemzug, der alle ihre Sinne für das Hier und Jetzt mobilisierte, griff sie nach ihrer Waffe. Mit ihrer Lebensversicherung in den Händen zwang sie sich, das Machtgefühl heraufzubeschwören, welches ihr das todbringende Instrument normalerweise verlieh.
Vorsichtig schlich die kleine Gruppe um das marode Gebäude, das im schummrigen Mondlicht seltsam bedrohlich wirkte, als wäre es selbst der Feind. Sophia betrachtete die alte Scheune mit argwöhnischer Skepsis. Irgendwie hatte sie das Gefühl, dass der Inhalt ein anderer als erwartet war. Nur ein dünner Lichtschein fiel durch die Ritzen der modrigen Holzwände. Aufgeregtes Gemurmel drang nach draußen. Mit einem weiteren tiefen Atemzug verdrängte sie die aufkeimende Angst und verbannte ihren Fluchtinstinkt in eine hintere Ecke ihrer selbst. Ihr war nicht bewusst, warum die Menschen in dieser Scheune sterben mussten. Tatsache war, sie würden die Sonne nie wieder aufgehen sehen, weil irgendjemand dies so entschieden hatte. Jemand, der im Augenblick ihres letzten Atemzuges nicht anwesend sein würde.
Sophia würde gleich in panische Augen blicken, die jeglichen Glanz verlieren und sich tief in ihr Unterbewusstsein brennen würden, um sie jede Nacht für den Rest ihres Lebens heimzusuchen. An die Geister in der Finsternis ihres Bewusstseins hatte sie sich gewöhnt. Sie erinnerte sich nicht daran, wann sie das letzte Mal gut geschlafen hatte, ohne mindestens einmal in der Nacht schweißgebadet aufgewacht zu sein. Alles eine Frage der Zeit, hatten sie gesagt. Es wird besser werden, hatten sie gesagt, aber seit langem sagten sie nichts mehr. Was hätten Worte auch schon geändert?





~ Interessanter Link ~

klick ---> Vanessa Heintz - Autorinnenseite <--- klickl






Vorstellung: *Ohne Warnung* von Sebastian Cohen




*Ohne Warnung*
von
Sebastian Cohen

Thriller
DUKE-Reihe
Band 1

Klappentext:
In Keene, einer kleinen verschlafenen Stadt in New Hampshire, herrscht das herrlichste Sommerwetter, doch Duke verkriecht sich in seinem abgedunkelten Zimmer. Er kann sich kaum bewegen, ohne dass Wellen von Schmerzen seinen Körper durchfluten. Die Abreibung, die er gestern in der Kiesgrube von seinen vermeintlichen „Freunden“ bekommen hatte, war heftig - zu heftig. In den Tagen der Heilung schwört er sich, nie wieder ein Opfer zu sein ! Nie wieder ein Verlierer! Mit viel Einfallsreichtum und Finesse findet Duke Mittel und Wege, die perfekten Verbrechen zu inszenieren. Immer wieder findet er sich in Situationen wieder, die seine „dunkle Seite“ in ihm zum Handeln zwingen. Nur die Liebe kann ihn wieder auf die richtige Bahn bringen. Wird er diese finden? Das Buch nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise quer durch die USA und begleitet Duke bei seiner Metamorphose vom schüchternen Jungen zum technisch versierten Computergenie, der mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und einer gehörigen Prise Gesellschaftskritik zu einem Bösewicht heranwächst, den man einfach mögen muss. Er gerät in einen Strudel von Gewalt, Liebe, Verlust, Abenteuern und der Suche nach sich selbst. Duke sucht nicht die Gewalt, aber sie findet ihn.


~ Interessante Link´s ~

klick ---> Leseprobe <--- klick

klick ---> Sebastian Cohen Autorenseite <--- klick

klick ---> Autoren-Seite bei Facebook <--- klick



~ Videotrailer zum Buch ~


Freitag, 5. Mai 2017

Vorschau: *Sturm* - Uwe Laub





** Sturm **

von

Uwe Laub



Wissenschafts-Thriller
erscheint im
Heyne - Verlag
am
12. Februar 2018



Klappentext:
Weltweit häufen sich scheinbar unerklärliche Wetterphänomene. Australien: Extreme Wasserverdampfung bringt Ökosysteme zum Einsturz. Sibirien: Nach einem signifikanten Temperaturanstieg taut der Permafrostboden. Gebäude sacken zusammen, Straßen und Städte werden zerstört. Deutschland: Das Olympiastadion in Berlin wird von einem Tornado verwüstet, in weiten Teilen Hannovers wüten Hagelstürme. Zahllose Tote und Verletzte werden geborgen, die Nation ist im Schockzustand. Es beginnt der Kampf gegen einen Feind, der uns alle umgibt.



~~ Interessanter Link ~~

klick ---> Autoren-Seite von Uwe Laub <--- klick