Dienstag, 28. Februar 2017

Im Regen verbrannt - Vanessa Heintz






** Im Regen verbrannt **

von 

~ Vanessa Heintz ~



Psycho-Thriller
472 Seiten
Band 1 der Trilogie
mit Merlin und Liliana



Kurz zur Geschichte 
Das Leben von Merlin nimmt eine dramatische und schockierende Wendung, als seine kleine Schwester Melina verschwindet und dann tot, während seiner Verlobungsfeier, auf der Treppe des Hauses drapiert aufgefunden wird. Seit diesem Tag sinnt Merlin auf Rache und lernt Liliana kennen, eine Frau die ihn gleich in ihren Bann zieht und nicht mehr loslässt. Sie kennt die Hintermänner der schrecklichen Tat und hilft Merlin auf ihrem gemeinsamen Rachefeldzug. 



Meine Meinung 
 Ein Psycho-Thriller, der seinem Genre alle Ehre macht. Die Grausamkeiten und Quälereien schlagen einem beim Lesen schon oftmals auf den Magen und wer ein extrem zartes Gemüt hat, sollte wohl besser die Finger von diesem Buch lassen. Vanessa Heintz gelingt es sehr gut und anschaulich zu beschreiben, was ein Mensch alles ertragen kann und wie versucht wird seine Psyche zu brechen. In der Story wird sehr tief in die Abgründe der menschlichen Seele geschaut und das wird hier auch noch mit einer sehr spannenden Geschichte gut verbunden. Die Rache von Liliana ist zwar brutal, aber irgendwie kann man sie auch fast schon verstehen, das sie so handelt, wie sie es tut. Wer so etwas erlebt hat, kann kein normales Leben mehr führen. Bewegend fand ich die tiefen Einblicke in ihre Gedanken und Seele, wie stark sie eigentlich ist, aber auf einer anderen Seite auch sehr verletzlich, sanft und liebevoll. 
 Die anderen Charaktere, neben Liliana und Merlin, sind so beschrieben, das man sie entweder gleich lieben, oder hassen muss, etwas dazwischen gibt es nicht. Und eine Person hat mich besonders genervt und in den Wahnsinn getrieben.  
 Der Schreibstil hat sich gut lesen lassen, wenn man einmal von einigen kleineren Fehlern absieht, aber im Großen und Ganzen fühlte ich mich sehr gut unterhalten und ich bin gespannt, wie es mit Merlin und Liliana weitergeht. 




Lesenswerter Link

klick --> Autorin Vanessa Heintz <-- klick




Die beiden anderen Bände der Trilogie


Band 2
*Im Staub erfroren*
Fortsetzung


Klappentext
lt.amazon.de
'Das Böse macht vor der Einöde nicht halt. Es findet einen überall.'
Die rote Sonne steigt auch an diesem Morgen über Speargrass Hills empor, als wäre das Grauen der letzten Stunden nur ein böser Traum gewesen. Viel zu spät erkennen Liliana und Merlin, dass sie in das Fadenkreuz ihrer gemeinsamen Vergangenheit geraten sind. Ein kaltblütiger Rachefeldzug zwingt sie in einen Kampf, bei dem es mehr zu verlieren gibt, als nur das eigene Leben. Doch die heimtückischste Bedrohung lauert hinter einer Tür, die Liliana nie wieder öffnen wollte.





Band 3
*Von Stille so taub*
Vorgeschichte


Klappentext
lt.amazon.de
»Sie war nicht verrückt, depressiv oder schizophren. Ihr Leben war wirklich so beschissen.« Eine Gewitternacht öffnet die Pforte zur Hölle, aber es ist nicht der Teufel, der Lilianas junges Leben für immer verändert. Ein Mensch aus Fleisch und Blut brennt erbarmungslos sein Zeichen in ihre unschuldige Kinderseele. Verachtet und abgeschoben von der einzigen Bezugsperson findet die hübsche Waise sich in einer Welt voller perverser Machtneurotiker wieder. Das Versprechen, welches sie ihrem sterbenden Vater gab, hindert sie jedoch daran, ihr Schicksal als Marionette in den Händen pädophiler Puppenspieler zu akzeptieren. Mit einem unbeugsamen Willen stellt sie sich ihren Gegnern, ohne auch nur zu erahnen, dass der Albtraum ihrer Kindheit zum nächsten perfiden Spielzug bereit ist. Kämpfen oder sterben - Aufgeben ist keine Option. 

Donnerstag, 23. Februar 2017

KüstenRot - Gaby Kaden




** KüstenRot **

von

~ Gaby Kaden ~



Band 4
der Krimi-Reihe
mit Tomke Evers & ihrem Team
Carolinensiel / Nordsee



Kurz zur Geschichte 
Mia ist 17 Jahre alt, hat feuerrote Haare, liebt alles was rot ist und plötzlich ist sie verschwunden vom Strand in Harlesiel, nur ihr rotes Fahrrad wird aufgefunden. Einige Stunden später wird an genau diesem Strand eine männliche Leiche mit Verletzungen am Kopf entdeckt. Und am nächsten Morgen wird am Strand von Spiekeroog eine junge nackte Frauenleiche aufgefunden. Tomke Evers und ihr Team versuchen einen Zusammenhang zwischen den Morden zu finden und plötzlich kommt noch eine Straftat hinzu, drei junge Männer werden betäubt und in einem erbärmlichen Zustand in einem Ferienhaus entdeckt. 



Meine Meinung 
 Gaby Kaden konnte mich von Beginn an gleich wieder gedanklich nach Carolinensiel bringen und mich in die Geschichte reinziehen. Diesmal haben Tomke, Hajo und Carsten mehrere Straftaten zu bearbeiten, die aber irgendwie alle zusammen hängen müssen, denn in dem beschaulichen Küstenort kann es doch kein Zufall sein das so kurz hintereinander etwas passiert. Die Charaktere, die neben dem Team eine große Rollen spielen, sind der Autorin gut gelungen, so mit Eigenarten versehen, das man sie sich gut vorstellen konnte beim Lesen. Die Fälle an sich fügen sich dann zum Ende hin gut zusammen. Da ist es Gaby Kaden wieder sehr gut gelungen, zum Schluss hin, das Blatt noch einmal zu wenden. Man hatte beim Lesen als jemanden in Verdacht, da Hinweise und Verhalten der Person mir gar keine andere Möglichkeit gelassen haben, aber dann ist es wie so oft im Leben, es kommt anders, als man denkt.  
 Oma Jettchen und Tant´Fienchen tragen auch wieder ihren niedlichen und humorigen Teil zum wirklich gut gelungenen Krimi bei. Die beiden alten Damen sind auch irgendwie so der Ruhepol in den ganzen Geschichten immer. Wenn man zu den beiden kommt, gibt es erstmal immer was zu essen, außer der blanke Hans ist im Anmarsch, und man fühlt sich gleich so heimisch und geborgen. Ich habe sie richtig in mein Herz geschlossen und hoffe, das sie noch lange, in den Geschichten, leben werden. Ohne sie würde echt was fehlen. 
Ein weiterer rundum stimmiger und gelungener Krimi aus dieser Reihe.



Lesenswerte Link´s

klick --> CW Niemeyer Verlag <-- klick

klick --> Autorin Gaby Kaden <-- klick


Dienstag, 21. Februar 2017

Der Schatten des Engelmachers - Alexander Schaub



** Der Schatten des Engelmachers **

von

~ Alexander Schaub ~



Krimi
238 Seiten
Mainbook - Verlag


Band 2 der
"Engelmacher - Trilogie"




Kurz zur Geschichte
Er ist wieder da - der Engelmacher - und er ist nicht allein.
Fast direkt vor der Haustür des Privatdetektives Thomas Martini, wird eines morgens die Leiche eines verschwundenen Bankers gefunden. In der Hand einen Zettel mit dem Wort KOMM!
Einen Tag später wird eine zweite Leiche aufgefunden, wieder ein vermisst gemeldeter Banker, diesmal fast direkt vor der Haustüre von Martini´s besten Freund Kommissar Carstens. Auch hier findet die Polizei einen Zettel mit KOMM!
An zwei weiteren Tatorten werden später noch einmal Leichen aufgefunden, diese Orte sind identisch mit dem Fall des Engelmachers. 
Alle Spuren führen zu einem Pfarrer und seiner Gemeinde in Sachsenhausen. Dann mischt sich noch der BND in den Fall ein und alles spitzt sich mehr und mehr zu und wird immer mysteriöser. 



Meine Meinung
Ich war so gespannt auf den zweiten Band der Trilogie, konnte es kaum abwarten und nun habe ich das Buch an einem Tag durchgelesen. Ich glaube, das alleine spricht schon für sich.
Tom Martini, Ex-Bulle und nun als Privatdetektiv tätig, hat es mal wieder mit einem sehr ungewöhnlichen und mysteriösen Fall zutun. Ich mag diesen Charakter sehr, er ist menschlich, echt, redet nicht um den heißen Brei herum und hart im Nehmen, aber er zeigt auch Gefühle und hat ein gutes Herz.
Die Geschichte spielt in mehreren Zeit-Ebenen die zwischen 1982-2012 angesiedelt sind.
Zu Beginn dachte ich, oh je, hoffentlich komme ich nicht durcheinander, da es einige lose und unzusammenhängende Erzählstränge gibt und ich so gar keine Ahnung hatte, wie diese jemals zu einem Ganzen werden sollten. Aber ich wusste, Alexander Schaub wird das schon hinbekommen und ich wurde nicht enttäuscht. Zudem legte er einige falsche Fährten aus und lockte mich immer dazu, wen anderes in Verdacht zu haben. Mit kurzen Andeutungen brachte er in einer Sekunde meine nun endgültige Meinung wieder ins Wanken. Bis kurz vor Ende war mal Dieser und mal Jener für mich verdächtig. Sowas liebe ich sehr, wenn es dem Autor gelingt, mich bis fast zum Ende an der Nase herum zu führen, sehr gekonnt und einfallsreich.
Das Ende hat es eh wieder einmal in sich. Actiongeladen wie bei einem Kinofilm, spannend, es ging Schlag auf Schlag und dann kam die Aufklärung und ich saß da mit offenem Mund und konnte diese Zusammenhänge so gar nicht glauben. Also damit hätte ich nie und nimmer gerechnet. Sowas macht für mich einen klasse Krimi/Thriller aus, das ich als Vielleserin dieses Genre, noch überrascht werden kann. 
Der Schreibstil ist wieder gut zu lesen, wie ich es schon von Band 1 "Der Engelmacher aus Frankfurt" gewohnt war.
Toller Plot mit Überraschungen und Wendungen und einer letzten Seite, die so extrem neugierig auf den leider letzten Band der Trilogie macht.
Also ich kann es kaum abwarten.



Lesenswerte Link`s

klick --> Mainbook Verlag <-- klick

klick --> Alexander Schaub <-- klick




Hier noch der Link zu meiner Rezension von Band 1

klick --> Der Engelmacher von Frankfurt <-- klick





Montag, 20. Februar 2017

Küstennächte - Gaby Kaden



** Küstennächte **

von

~ Gaby Kaden ~


Band 3
Ostfriesland - Krimi
352 Seiten
CW Niemeyer Verlag



 ◦•●◉✿ Kurz zur Geschichte ✿◉●•◦

Im Sielhafenmuseum in Carolinensiel wird eine wertvolle alte Bibel gestohlen, zudem wird dort eine Leiche entdeckt und mysteriöse Blutspuren, die aber nicht zu dem vorgefundenen Toten gehören. Etwas später wird noch eine vergiftete Frau in ihrem Haus entdeckt. Tomke Evers und ihr Team ahnen noch nicht, das irgendwie alles miteinander zusammen hängt. Erst nach und nach, während sie ermitteln, kommt ganz langsam Licht in diesen kuriosen Fall. 



 ◦•●◉✿ Meine Meinung ✿◉●•◦

 Dies ist Band 3 der Serie um Tomke Evers und ihr Team. Es ist ein in sich abgeschlossener Fall, wer aber gerne auch in das Privatleben der Ermittler eintaucht, wird hier zwar immer kurz aufgeklärt über den aktuellen Stand, aber ich als Serien-Fan, bin froh, das ich mit Band 1 gestartet bin und so die Verhältnisse bis zu diesem Fall mitverfolgen konnte.  
 Der Fall ist diesmal in mehrere Taten und Handlungsstränge aufgeteilt, die sich aber sehr gut ergänzen und miteinander verbinden. Was zur Folge hat, das man fast von Beginn an wusste wer was getan hat und warum. Im weiteren Verlauf der Geschichte ist man "hautnah" dabei, wie Tomke und Co, versuchen Verbindungen zwischen den Fällen zu sehen, sie zu lösen und dabei aber immer extrem menschlich und normal bleiben. Ein großes Plus dieser Serie ist, dass das Ermittlerteam keine Superhelden hat, alle sind wie Du und ich.  
 Zudem muss ich der Autorin, Gaby Kaden, ein Kompliment aussprechen, denn ihr Schreibstil und die Personen- bzw. Ortsbeschreibungen haben sich seit dem ersten Band verändert. Zum positiven hin, denn in "Küstennächte" lässt sich alles nun lockerer und flüssiger lesen, es kommt mehr der regionale Bezug zum Vorschein und der Plot erscheint mir runder und stimmiger.  
 Wer Ostfriesland, seine "sturen" Bewohner und einen guten Krimi mag, der sollte sich unbedingt dieser Serie widmen. 




 ◦•●◉✿  Lesenswerte Link´s  ✿◉●•◦

 klick--> Autorin Gaby Kaden <-- klick

klick --> CW Niemeyer Verlag <-- klick

Samstag, 18. Februar 2017

Die Tote im Siel - Gaby Kaden




** Die Tote im Siel **

von

~ Gaby Kaden ~



Nordsee-Krimi
272 Seiten
Ostfriesland - Verlag



Fall 1
für
Tomke Evers und Carsten Schmied


✲´*。.❄¨¯`*✲。❄。*。¨¯`*✲



Kurz zur Geschichte 
Im beschaulichen Küstenstädtchen Carolinensiel wird in der Harle eine tote Frau gefunden, der eine Hand und ein Fuß fehlen. Komischerweise gehören die Extremitäten aber nicht zu ihr, also muss es irgendwo noch eine weitere Leiche geben. Tomke Evers und Carsten Schmied ermitteln und ihre Spur führt sie in das Seniorenwohnheim "Abendrot", ironischerweise von den Bewohnern des Ortes auch "Abendtod" genannt. Es geschehen noch einige wundersame Dinge und das Ermittler-Team hat alle Hände voll zutun. 
✲´*。.❄¨¯`*✲。❄。*。¨¯`*✲



Meine Meinung 

 Carolinensiel kenne ich wie meine Westentasche. Jedes Jahr haben wir dort Urlaub gemacht und deswegen habe ich mich sehr darüber gefreut, als ich diese Bücher entdeckt habe.  
 Es ist ein klassischer Krimi, der zum Hauptteil aus der Ermittlerarbeit besteht, aber trotzdem noch genügend Raum lässt, um Tomke und Carsten kennen zu lernen. Die beiden passen sehr gut zusammen und ergänzen sich hervorragend, wenn auch Tomke oftmals das Zepter übernehmen muss. Zudem kommen die beiden auch freundschaftlich im Privatleben sehr gut zurecht und es ist schön zu lesen, wie Carsten sich Tomke gegenüber immer mehr öffnet und sich ihr anvertraut, nach seinem schweren Schicksalsschlag. Extrem schräg, aber auf eine liebenswerte Art, sind Oma Jettchen und Tante Fienchen von Tomke. Bei den beiden alten Damen kommen Tomke und Carsten unter, während der Bearbeitung des Falles und die beiden Tratschtanten können mit Informationen aufwarten, die innerhalb des Dorfes so ihre Runden machen. Herrlich, ich hoffe, die beiden alten Ladies kommen auch in den anderen Büchern vor.  
 Etwas mehr Lokalkolorit hätte ich mir gewünscht, aber trotzdem habe ich einige Örtlichkeiten beim Lesen wieder direkt vor meinem inneren Auge gehabt und den Duft der Nordseeluft in der Nase. 
 Neben dem eigentlichen spannenden Kriminalfall kommt hier auch ein Thema zur Sprache, welches sich mit den Umständen in unseren Altenwohnheimen beschäftigt. Dieses Thema trägt einen großen Teil zu den Mordfällen bei und beim Lesen wurde mir recht deutlich aufgezeichnet wie es um das Pflegesystem steht, Alles wird hier problematisch, aber leider auch sehr realistisch, durchleuchtet. Viele Bewohner, bettlägrige Patienten, wenig Personal, schlecht bezahlt, keine Zeit auf individuelle Bedürfnisse einzugehen, die Menschen werden dort einfach abgefertigt. Keiner kann diesen Beruf mehr aus Liebe zu den Menschen ausüben, es muss nur noch zackiger und noch sparsamer alles erledigt werden und das auf Kosten der alten Menschen.  
 Ich finde es gut, das ein Krimi nicht nur aus einem Fall und seinen Ermittlungen besteht, sondern das auch noch nebenbei auf Dinge und Situationen eingegangen wird, die uns alle in irgendeiner Weise vielleicht betreffen, oder irgendwann einmal betreffen werden.  
 Wer solche Geschichten mit Hintergrund mag, dem kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. 




✲´*。.❄¨¯`*✲。❄。*。¨¯`*✲



Lesenswerte Link´s


klick --> SKN - Verlag <-- klick


klick --> Gaby Kaden <-- klick



✲´*。.❄¨¯`*✲。❄。*。¨¯`*✲




Freitag, 17. Februar 2017

Korrosion - Peter Beck






** Korrosion **

von

Peter Beck



Thriller
Schweiz
352 Seiten
erschienen im
emons: Verlag


* Tom Winter, der James Bond der Schweiz *


Kurz zur Geschichte
Ein Bäcker wird karamellisiert in seinem Industriebackofen aufgefunden. Wer hat den Mann so schrecklich sterben lassen? 
An Weihnachten wird eine alte, einsam lebende Frau tot in ihrer Wohnung entdeckt. Wer hat sie so grausam zugerichtet?
Die Dame hinterlässt ein beträchtliches Erbe für ihre drei erwachsenen Kinder, doch mit dem Zusatz, das ein Kind nichts erbt und zwar dieses, welches damals für den Tod des Vaters im Backofen verantwortlich ist.
Tom Winter bekommt als Sicherheitschef der verantwortlichen Bank den Auftrag alle Kinder aufzusuchen und diese an einem Ort zusammenzubringen um das Erbe zu klären.
Der Job erweist als lebensgefährlich und nicht so einfach wie zu anfangs gedacht.


Meine Meinung
Dies ist Band 2 mit Tom Winter in der Hauptrolle und ein in sich abgeschlossener Fall, der es mal wieder in sich hat.
Tom Winter ist für mich der "James Bond" aus der Schweiz und dieser Thriller hat mich von Anfang an begeistert.


~ Kurze Rückblende in das Jahr 1971 ~ 
In einer Backstube wird ein Bäcker tot in seinem Industriebackofen aufgefunden, karamellisiert von heruntergetropftem Guss eines über ihm verbrannten Apfelkuchens.
Lecker, ich hoffe das Bild brennt sich jetzt nicht so bei mir ein, das ich beim Apfelkuchen essen immer daran denken muss.
Puuuuh, da hat Peter Beck aber gleich auf den ersten beiden Seiten sich was ausgedacht. "schüttel"


~ Aktuelle Geschehnisse ~
Tom Winter, ehemaliger Einsatzleiter bei einer Polizeieinheit, ist mittlerweile Sicherheitschef einer kleinen Privatbank geworden und bekommt einen heiklen, nicht ganz ungefährlichen Auftrag.
Ein Kollege aus der Bank machte sich Sorgen das Frau Berger, die nicht wie seit vielen Jahren zu einem festen Termin erschienen ist. 
Er beauftragt Tom mal bei ihr nach dem Rechten zu sehen.
Tom und seine Kollegin Leonie finden die Dame in ihrer Wohnung in einem großen anonymen Wohnblock tot auf. Schrecklich zugerichtet. Der Verdacht fällt sofort auf Tijo Obado, der als Flüchtling in dem Haus als Reinigungskraft arbeitet und Kontakt zur Toten hatte. 
Winter macht sich nun auf eine Rundreise, denn die drei Kinder der alten Dame wohnen auf den Azoren, in Nürnberg und Manchester, doch zur Testamentseröffnung sollen alle an einen Tisch zusammenkommen.
In jedem Land erlebt Winter etwas, eine Tochter gilt als vermisst, die andere Tochter sitzt krebskrank im Rollstuhl und der einzige Sohn lebt versoffen in England. Das klingt nicht ganz so einfach. 
Was man von den erwachsenen Kindern dann über ihre Kindheit in der Backstube erfährt, lässt den Mord am Bäckervater in ein ganz anderes Licht rücken. 
Bei der Testamentseröffnung werden die Nachkommen vor eine Entscheidung gestellt, das Kind welches damals am Tod des Vaters verantwortlich sein soll, wird nichts erben, doch alle sind gierig nach dem großen Geldbatzen. Wird es Tom gelingen den Fall zu lösen, denn hier ist jeder wieder sich selbst der Nächste. 

~ Rückblende in den Sudan ~
Zwischen den Kapiteln um Frau Berger und ihre Kinder, kommt Tijo zu Wort. Hier begleiten wird den Flüchtling auf seiner lebensgefährlichen Reise aus seiner Heimat, dem Sudan, auf den Weg nach Europa.
Peter Beck hat hier sehr intensiv und beängstigend aufgezeichnet, was ein Mensch alles auf sich nimmt um dem Krieg zu entkommen.
Das Tijo eigentlich auch einen richtig wichtigen Grund hat nach Europa zu kommen, das erfährt man erst fast am Ende des Buches, aber das war sehr überraschend, erschreckend und aufklärend. 

Auf den letzten Seiten geht es nochmal richtig drunter und drüber, ich hetzte atemlos von einer Seite zur nächsten und hatte zeitweise das Gefühl in einem Kino zu sitzen und einen Action-Film zu schauen.

Die Aufklärung am Ende des Buches hat meine ganze Sichtweise auf die Story auf den Kopf gestellt und alles in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.


Peter Beck konnte mich richtig mitreißen und die verschiedenen Sichtweisen der Kapitel haben keine Langeweile aufkommen lassen.
Der Schreibstil ist gut zu lesen und der Thriller-Plot besteht aus:
- Spannung
- Action
- Brutalität
- unvorhersehbaren Wendungen 
- einem schlüssigen Ende
und
"Auf Wiedersehen Tom Winter, in Dubai!" 


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Band 1 mit Tom Winter

*Söldner des Geldes*


Klappentext von der Seite 
Die Schweiz gilt als Hort der Ruhe für diskrete Geldgeschäfte mit superreichen Kunden aus der ganzen Welt. Da stört ein ermordeter Scheich die oberflächliche Gemütlichkeit empfindlich. Tom Winter, Sicherheitschef einer verschwiegenen Privatbank, jagt auf der Spur des Geldes durch die Schweiz, nach Kairo, Bergen, Boston und zurück ins Berner Oberland. Gelassen, wortkarg und mit trockenem Humor kämpft er sich durch einen Dschungel von Intrigen und stößt auf explosive Spekulationen.
●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Ich danke dem Emons: Verlag für das Rezensionsexemplar !!!

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Donnerstag, 16. Februar 2017

Sturmherz - Corina Bomann



*Das Wasser spielte Schicksal und zwei Menschen wurden getrennt, die eigentlich zu einem gemeinsamen Leben aufbrechen wollten!*



Kurz zur Geschichte
Alexa hat seit Jahrzehnten ein gefühlskaltes und schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Als Cornelia nun schwer erkrankt, muss sich Alexa um ihre Belange kümmern und übernimmt ihre Vormundschaft. Die Tochter findet Briefe aus der Vergangenheit und sieht ihre Mutter nun mit ganz anderen Augen. Zusätzlich trifft sie durch Zufall die große Liebe ihrer Mutter wieder und dieser Mann erzählt ihr die ganze tragische Geschichte von der großen Sturmflut im Jahre 1962 in Hamburg und wie das Wasser Schicksal spielte. 


Meine Meinung 
 Hier ist der Autorin, Corina Bomann, wieder ein Roman gelungen der alle Gefühlsebenen beansprucht. Ich erlebte alles mit, von Liebe über Trauer, Freude und Angst, von Leben und Tod und einer Hoffnung die nicht erfüllt wurde. Sehr einfühlsam wurde ich an die Hand genommen und lernte die Charaktere des Buches kennen. Man kann wunderbar in deren Gedankenwelt eintauchen, egal ob im Damals oder im Heute. Der wundervoll zu lesende Schreibstil ist immer wieder ein Genuss.  
 Ein kleiner Minuspunkt ist für mich, die wachsende und aufblühende Liebe zwischen Alexa und Ethan. Das ist aber reine Geschmackssache und tut der Story keinen Abbruch.  
 Sehr gut gelungen sind die beiden Erzählstränge, obwohl man eigentlich auch sagen könnte, das es drei sind, denn neben 1962 und 2014, kommt auch oftmals das Jahr 1985 vor, welches dann zum Bruch zwischen Alexa und Cornelia führte. Hier tat mir Alexa sehr leid, denn ihre Mutter interessierte sich so gar nicht für das eigene Kind, aber je tiefer man in die Geschichte eintaucht, umso mehr konnte ich Cornelia ein kleines bisschen verstehen. Sie hatte es wirklich nicht leicht in ihrem Leben, selbst als junges Mädchen hatte sie, nach dem Tod der Mutter, kein richtiges warmes Zuhause mehr.  
 Von den Charakteren her hat mir Richard "Rick" Henderson sehr gut gefallen, seine Beschreibungen und Gefühle kamen bei mir am gefühlvollsten an. Bei Cornelia und Alexa hatte ich immer das Gefühl, etwas außen vor zu bleiben, auch wenn beide sich nach und nach mehr öffneten. Das Ende fand ich dann doch extrem traurig, aber irgendwie auch schon wieder schön, das man denken könnte, es musste so sein, damit die Beiden sich vielleicht woanders wiedersehen.  
 Ein wunderschöner Roman, den ich allen ans Herz legen kann. 
 Unbedingt lesen und sich in die Welt von Damals und Heute entführen lassen.  


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Roman
528 Seiten
Ullstein Taschenbuch


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Zur Autorin
(laut amazon.de)
Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, entdeckte die Welt der Bücher schon recht früh für sich. Als Kind verzierte sie die Exemplare der heimischen Bibliothek mit eigenen „Wachsstift-Illustrationen“, später, als sie das Schreiben erlernt hatte, begann sie, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Langeweile in Schule und Bus füllte sie mit viel Fantasie aus, sodass aus kleinen Geschichten bald ganze Romane wurden, die zunächst mehrere Kladdehefte füllten. Die Hefte und eine alte Schreibmaschine wichen nach und nach dem Computer; ihre Geschichten entstiegen den Schubladen und fanden ihre Heimat bei Verlagen. Noch heute lebt Corina Bomann in Mecklenburg und nutzt die traumhafte Ruhe und wunderbare Landschaft, um ihre Romane zu spinnen. In ihrer zweiten Heimat Berlin lässt sie sich dagegen vom Puls der lebendigen Stadt inspirieren. Ihre große Liebe gilt der Geschichte, und so finden sich auch in ihrem neuen Roman „Die Schmetterlingsinsel“ historische Elemente, die geschickt mit dem Heute verwoben werden.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Link zur Seite von Corina Bomann

klick --> Corina Bomann Bücher <-- klick


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Montag, 13. Februar 2017

Ich breche Dich - L.C. Frey




** Ich breche Dich **

von

~ L.C. Frey ~


Thriller
Leipzig
319 Seiten


Link zur Autoren - Seite

Klick --> L.C. Frey <-- Klick



Kurz zur Geschichte 
Der Schriftsteller Jan Chernik hat unheimliche und verstörende Träume, bis seine schwangere Freundin Katrina bei einem Unfall ums Leben kommt. Nach ihrem Tod bekommt Jan nun Hinweise auf eine Verbrechensserie, die schon über 20 Jahre zurückliegt und mit dem Tod des "Rosenkiller" endete. Oder fängt alles nun wieder von vorne an? Kommissar Karl Sauer und Jan Chernik begeben sich gemeinsam auf die verhängnisvolle Suche nach dem "Rosenkiller" der in der heutigen Zeit sein Unwesen treibt.  


Meine Meinung 
 "Er beobachtet das Haus schon seit über einer Woche." 
 Mit diesem Anfangssatz kamen meine Gedanken gleich ins Rotieren. L.C. Frey hat die Gabe, finde ich, mich gleich an die Geschichte zu fesseln und bis zum Ende nicht mehr los zulassen. 
 Schreibstil, Plot und Charaktere haben mich wieder überzeugen können, allen voran natürlich Kommissar Karl Sauer. Er ist, zum Glück, kein Superbulle, sondern hat hart daran zu knabbern, das er im Fall des "Rosenkillers" vielleicht etwas übersehen hat und deswegen erneut Kindern Gewalt angetan wird. Menschlich und mit Ecken und Kanten kommen die Figuren daher, nicht übertrieben und aufgeblasen. Weit entfernt von Unglaubwürdigkeit.  
 Erwähnt sollte jedoch werden, das in diesem Buch Kindern Gewalt angetan wird. Das wird hier zwar, zum Glück, nur angerissen und nicht detailliert beschrieben, aber wenn man weiß zu was manche Menschen fähig sind, der könnte gedankentechnisch hier schon manchmal an seine Grenzen stoßen. Ich, als hartgesottene Thriller-Leserin, musste hier auch oftmals tief durchatmen. Geschickte Wendungen und nie genau zu wissen, wer nun der Bösewicht ist, das hat mich praktisch gezwungen als weiter zu lesen. Der Spannungsbogen verlief von Seite 1 bis Seite 319 durchgängig, so das niemals Langeweile aufkam. 
 Diesen Thriller aus deutschen Landen kann ich allen empfehlen, denen eine etwas härtere Gangart nichts ausmacht.  

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Info´s zum Autor
Die ersten Plätze in den Bestsellerlisten ist er gewohnt, in den Kategorien Suspense und Psychothriller rangiert er meistens auf Platz 1. Viele Auszeichnungen schmücken seine Vita. Bestseller-Autor L.C. Frey ist ein Pseudonym des deutschen Schriftstellers Alex Pohl und sehr bekannt für seine Krimis und Horrorthriller.“ – Tolino Media Blog

Bestseller-Autor LC Frey konnte mit seinen Thrillern bereits mehrere hunderttausend Leser begeistern. Mit seinem Thriller "Die Schuld der Engel" erreichte Frey erstmals die Top Ten der Kindle Bestseller Charts und Platz 1 in den Kategorien Suspense und Psychothriller, der Nachfolger "Totgespielt" wurde innerhalb weniger Tage ebenfalls zum Kindle-Bestseller. Der Autor erhielt mehrfach den begehrten Kindle Unlimited Allstar, eine Auszeichnung für besonders beliebte und vielgelesene Autoren.

Unter dem Pseudonym Ina Straubing veröffentlichte er außerdem den erfolgreichen Liebesroman "Die Liebe ist ein Trampeltier", der im hauseigenen Verlag von Amazon erschienen ist. 

Neben dem Schreiben ist LC Frey als Grafiker und Werbetexter in der Buchbranche tätig, davor hat er als Ingenieur gearbeitet. Er versucht sich gelegentlich als Musiker und spielt Gitarre in der Leipziger Stoner Rock Band "The Stones of Arkham". Der Autor lebt mit seiner Lebensgefährtin und der gemeinsamen Topfpflanze Chuck in Leipzig.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Weitere Bücher des Autors
SO KALT DEIN HERZ (Thriller, erscheint 2017)
ICH BRECHE DICH (Ein Sauer-Thriller, 2017)
DIE SCHULD DER TOTEN (Thriller-Sammelband, 2016)
VOM DUNKEL DER SEELE (Thriller, 2016), mit Paul Anger
TOTGESPIELT (Thriller, 2016, BILD-Bestseller #11 in 2016)
DIE SCHULD DER ENGEL (Ein Sauer-Thriller, Kindle Bestseller #6 in 2015)
JAKE SLOBURN STAFFEL 1: Der große Jake-Sloburn Sammelband (2014)
BEUTETRIEB: Jake Sloburn #3 (Horrorthriller, 2014)
DAS GEHEIMNIS VON BARTON HALL (Schauernovelle, 2014)
DRAAKK: SOMETHING HAS AWOKEN (English version, 2014)
DIE LIEBE IST EIN TRAMPELTIER (2014), als Ina Straubing
DRAAKK: ETWAS IST ERWACHT (Horrorthriller, 2013)
KINDERSPIELE: Jake Sloburn #2 (Horrorthriller, 2013)
SEX, DRUGS & TOD: Jake Sloburn #3 (Horrorthriller, 2013)
NORA: AUCH PSYCHOS BRAUCHEN LIEBE: (Kurzgeschichte, 2013)

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Ich ahnte es irgendwie schon, das der Autor einen schrägen Humor hat, aber ich find´s klasse, wenn sich jemand Gedanken macht.

Danke an L.C. Frey für das wirklich gelungene Bild, ich bin stolz auf Dich.




●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Samstag, 11. Februar 2017

Zwischen Himmel und Meer - Francoise Kerymer



** Zwischen Himmel und Meer **

von

~ Francoise Kerymer ~



Roman
Bretagne
285 Seiten
btb Verlag


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Kurz zur Geschichte 
Emma und ihr Sohn Camille werden für einen längeren Zeitraum auf eine kleine bretonische Insel im Atlantik geschickt, von Emma´s Ehemann Boris geht dies aus. Es bahnt sich ein Geheimnis an, warum das geschieht. Camille fühlt sich gleich sehr wohl dort, doch Emma hadert mit ihrem Schicksal, schottet sich ab und will sich nicht einleben.  


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Meine Meinung 
 Ein Roman der mich, je weiter ich ihn gelesen haben, umstimmen konnte. Zu Anfang dachte ich, oh je, welch ein schwieriger Charakter diese Emma doch ist, aber je mehr ich über sie erfahren habe und je mehr sie aus sich herauskam, umso besser konnte ich sie verstehen. Am Ende mochte ich sie sogar richtig gut leiden. Die Wende kam mit Ronan, einem Kapitän, der mit seinem Schiff täglich Touristen und lebenswichtige Sachen für die Einwohner bringt. Er "knackt" Emma und sie wird endlich menschlich und gefühlvoll, davon profitiert auch Camille, der sonst immer sehr abweisend von ihr behandelt wurde. Das tat mir beim Lesen manchmal richtig weh. 
 Camille hingegen bleibt das ganze Buch über ein Junge, der trotz seiner 7 Jahre, sehr erwachsen und oberklug daherkommt. Es könnte allerdings auch daran liegen, das er in der Story keine einzige Minute mit einem anderen Kind verbringt, sondern sich nur in der Welt der Erwachsenen bewegt. Hier fehlte mir der kindliche Aspekt sehr.  
 Poetisch und sehr treffend wird die Landschaft der Bretagne beschrieben. 
 Im Epilog wird kurz erwähnt, wie das Leben für Emma, Camille und Ronan weitergeht, welche Entwicklung alles nimmt und wie sich deren Leben nach der Zeit auf der Insel verändert hat.  
 Alles in allem ein lesenswerter Roman, der es dem Leser aber zu Beginn nicht leicht macht. Mein Tipp: Dran bleiben und weiterlesen.  


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Zur Autorin
Françoise Kerymer wurde 1952 in eine Familie von Buchhändlern geboren, ihr Urgroßvater war einer der Bouquinisten von Paris und eröffnete 1886 seine boîtes am Ufer der Seine. Sie wuchs zwischen Büchern auf, ist heute selbst Buchhändlerin in Paris und verbringt mit ihrem Mann viel Zeit in der Bretagne, wo auch ihre Romane entstehen.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Donnerstag, 9. Februar 2017

Das Haus am Fluss - Tanja Heitmann





** Das Haus am Fluss **

von

Tanja Heitmann


Roman
576 Seiten
Deutschland


Link zur Verlagsseite:
Klick --> Randomhouse <-- Klick


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Kurz zur Geschichte
Marie will mit ihrem Sohn einen Neuanfang wagen und zwar im alten Sommerhaus ihrer Familie, welches in einem großen verwilderten Garten direkt hinterm dem Elbdeich liegt.
Nachdem Marie mit den Renovierungsarbeiten begonnen hat, entdeckt sie in den Mauern des Hauses alte Spuren aus früheren Zeiten. Diese Spuren erzählen die Geschichte von Verrat, Liebe, Hoffnung und das man immer an das Glück glauben soll.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Meine Meinung
Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt, einmal zu der Zeit des 2. Weltkrieges und dann in der Gegenwart.
Sehr vorhersehbar fand ich schon von vornherein die Liebesgeschichte, die sich mit dem Nachbarn des Kapitänshäuschens anbahnte. Das war sehr offensichtlich.
Und solche Vorhersehbarkeiten passieren in der Geschichte leider öfters und das nahm mir oftmals die Spannung und und die Lust am Weiterlesen.
Sehr gut gefallen haben mir dagegen, die landschaftlichen Beschreibungen, dagegen blieben mir die Charaktere etwas zu blass, zu oberflächlich und zu unnahbar.
Der Schreibstil ist gut zu lesen, aber seine Geschichte konnte mich leider nicht ganz überzeugen und in seinen Bann ziehen.
Oftmals ist weniger mehr, das könnte man auch bei diesem extrem dicken Buch sagen. Es erstreckt sich über einige Längen, wo ich mich wirklich zum Weiterlesen zwingen musste und die manchmal extrem langen und umständlich zu lesenden Sätze haben es nicht besser gemacht.
Schade, von dieser Geschichte hatte ich mir mehr versprochen.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


Informationen zur Autorin
(von der Verlagsseite)
Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren. Sie arbeitet in einer Literaturagentur und lebt mit ihrer Familie auf dem Land. Ihr Debütroman "Morgenrot" war ein sensationeller Erfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Zuletzt bei Heyne erschienen: "Traumsplitter". Die "Schattenschwingen"-Reihe, ihre erste Jugendfantasy, wurde von Presse und Publikum ebenfalls begeistert aufgenommen.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●