Freitag, 30. September 2016

Die letzten vier Tage des Paddy Buckley - Jeremy Massey

◦•●◉✿✿◉●•◦

** Die letzten vier Tage des Paddy Buckley **

von

~~ Jeremy Massey ~~


 


272 Seiten
carl´s book Verlag


 ◦•●◉✿✿◉●•◦

 Kurz zur Geschichte: 
Paddy Buckley ist als Bestatter tätig und als er eine, nicht zu arg trauernde Witwe, körperlich tröstet kommt sie beim Höhepunkt zu Tode. Was nun? Zu seinem größten Unglück läuft ihm etwas später noch der Bruder von einem der gefährlichsten Gangster Dublin´s vor das Auto. Auch ihn hat nun das Zeitliche gesegnet und Paddy begeht Fahrerflucht. Im Grunde hat er nun zwei Tote auf seinem Gewissen und um deren Beerdigung muss er sich nun auch noch kümmern. Ob Paddy wohl glimpflich davon kommt? Oder was passiert, wenn es irgendwie herauskommt, das er an allem Schuld ist?

Meine Meinung: 

Als ich den Klappentext las, musste ich schon etwas grinsen, denn mir ist der arme Paddy gleich ans Herz gewachsen, trotz seiner "Morde", die er ja verursacht hat. Aber irgendwie kann man es ihm nicht so übel nehmen, wie anderen Verbrechern, denn er kümmert sich liebevoll und mit Hingabe um die Hinterbliebenen der Toten.
Man merkt das der Autor, Jeremy Massey, in einer Bestatterfamilie aufgewachsen ist und beim Lesen kann er extremst gut die Vorgänge und alles beschreiben, was mit den Toten passiert und wie mit ihnen umgegangen wird. Diese Teile werden nicht ins lächerliche gezogen, sondern beweisen, das es würde- und pietätvoll zugeht.
Neben den originellen und humorigen Situationen kommen aber auch die liebevollen und mit Sehnsucht gespickten Seiten des Paddy Buckley´s nicht zu kurz. Er denkt immer oft mit Liebe an seine zu früh verstorbene Frau Eva zurück, er lässt sich von Gefühlen übermannen als Lucy beim Akt zu Tode kommt und dann bändelt er sehr gefühlvoll mit Lucy´s Tochter Bridgid an. Neben dieser gefühlvollen Seiten, hat Paddy dann aber zeitgleich auch damit zu kämpfen, das er so lange wie möglich die Fassade aufrecht erhalten will, bis ihm doch der Gangsterboss auf die Spur kommt. Trotz seiner Fehltritte schließt man diesen Mann sofort ins Herz, weil er doch irgendwie da herein geschlittert ist, zwar nicht unschuldig, aber irgendwie trottelig.
Die Iren haben schon einen makaberen Humor und dieser kommt hier im Roman sehr gut zum Ausdruck.
Wer wissen will, was nach seinen letzten vier Tagen mit Paddy Buckley passiert, der sollte diesen, etwas "schrägen" Roman lesen. 


◦•●◉✿✿◉●•◦


 

Montag, 26. September 2016

Leilani - Die Blume des Himmels - Annette Hennig

 


** Leilani - Die Blume des Himmels **

von 

~~ Annette Hennig ~~


 ◦•●◉✿✿◉●•◦


Kurz zur Geschichte:
 Die Ärztin Leilani Vonderhoff entdeckt im Nachlass ihrer Mutter ein Gemälde, welches ein herrschaftliches Anwesen auf Rügen zeigt. Doch welche Verbindung hatte ihre Mutter nach Rügen und zu diesem Haus? Durch ihr turbulentes Privatleben, kündigt Leilani ihren Job in einem Berliner Krankenhaus und nimmt eine Stelle als Vertretungsärztin auf Rügen an, wo sie sich nun auf die Suche
nach dem Geheimnis ihrer Mutter machen kann.

Meine Meinung: 

Ich muss es gleich vorweg schreiben, Annette Hennig konnte mich auch wieder mit diesem zweiten Band der Trilogie bezaubern und in ihren Bann ziehen. Zum besseren Verstehen, empfehle ich unbedingt Band 1 "Floras Traum von rotem Oleander" vorher zu lesen, da der Beginn dieses Buches direkt an das Ende vom ersten Band angeknüpft. Die Autorin schreibt so wundervoll, berührend und anschaulich. Die Charaktere der Familie Von Langenberg bleiben ihren Eigenschaften sehr treu, allen voran Flora so herrschsüchtig, machthungrig, eitel, und neidisch wie im ersten Teil.
Die Geschichte ist wieder in verschiedene zeitliche Stränge eingeteilt, so das ich einmal in den 1945er Jahren mit der Familie Von Langenberg (aus dem ersten Teil) Zeit verbringe und dann ein Sprung in die 1990er Jahre, wo Leilani in die Geschichte eintritt.
Beim Lesen dachte ich immer, achso nun fügt sich ein Puzzelteilchen an das nächste an und ich komme der Lösung auf die Spur, nein, da hat sich Frau Hennig wieder eine Wendung ausgedacht und mein Plan war hinüber. Aber genau das liebe ich so an ihren Büchern und ihrem Schreibstil, sie überrascht den Leser immer wieder auf´s Neue.
Und von dem letzten Abschnitt ganz zu schweigen, wo man sich selbst zu den letzten 3-4 Sätzen der Geschichte seine Gedanken machen kann. Ich bin so gespannt wie es weitergeht und ich bin ganz sicher, das die Autorin alle losen Fäden logisch zusammenfasst und uns einen grandiosen Abschluß-Band bescheren wird.
Wer Bücher über Familiengeheimnisse liebt, die im Damals und Heute spielen, sollte sich diese Trilogie auf keinen Fall entgehen lassen und wenn, dann habt ihr auf alle Fälle was verpasst. 


◦•●◉✿✿◉●•◦

Das Buch bekommt von mir 5 Sterne

★ ★ ★ ★ ★
 
◦•●◉✿✿◉●•◦

Samstag, 24. September 2016

Weiss für Wut - Jari Järvelä

** Weiss für Wut **

von

~~ Jari Järvelä ~~

 

Thriller
288 Seiten
carl´s books Verlag 


  ◦•●◉✿✿◉●•◦


 Kurz zur Geschichte: 
Metro ist Sprayerin, 19 Jahre alt und treibt sich nachts mit ihrem Freund Rust auf dem Gelände der Bahn herum um Waggons zu "verschönern". Doch die Bahn hat einige Sicherheitsmitarbeiter auf die Sprayergruppe angesetzt und bei der Verfolgungjagd kommt Rust ums Leben. Metro glaubt zu wissen, wer Schuld am Tod ihres Freundes ist und schwört Rache. Doch lässt sie ihre Wut am Richtigen aus und wie weit wird sie wohl gehen in ihrer Rastlosigkeit?


Meine Meinung: 

Die ist Band 1 der Trilogie um die Sprayerin Metro und man ist zwar gleich mitten in den Geschehnissen gefangen, doch ich habe eine Zeit gebraucht um mich mit der Sprayerszene anzufreunden.
Im Laufe der Story wird mir Metro zu heldenhaft und eher zu so einer Art "Superwomen". Sie verletzt sich bei einer Verfolgungsjagd, kann aber noch über Dächer springen, sich an Dachrinnen herumhangeln, gestandenen Männern entkommen und fliehen als wäre nichts geschehen. Mir war das oftmals zuviel des Guten und etwas zu unglaubwürdig. Zudem werden einige Situationen und Begegnungen doppelt beschrieben, zwar immer aus der Sicht einer anderen Person, aber mir war das zuviel alles zweimal durchzukauen. Oftmals zwar mit kleinen Änderungen und Wendungen, aber im Grunde hätte einmal gereicht.
Positiv kann ich aber das Ende hervorheben, welches mich etwas versöhnlich gestimmt hat nach gut 288 Seiten.
So richtig überzeugen konnte mich das Buch nicht, auch wenn Jari Järvelä einen gut zu lesenden flüssigen Schreibstil hat, aber abgeholt hat mich die Story leider nicht.
Vielleicht richtet sich das Buch auch eher an jüngere Leser, die sowas noch cool finden, die sich eher in die Sprayerszene einfinden können und die Story mit ihren jugendlichen Charakteren super finden.


Das Buch bekommt von mir 
★ ★


●▬▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Donnerstag, 22. September 2016

Die letzte Patientin - Kerstin Finkelstein

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


** Die letzte Patientin **

von

~~ Kerstin Finkelstein ~~

 

192 Seiten

 ◦•●◉✿✿◉●•◦

Kurz zur Geschichte: 
Thomas Goldschmied ist Psychotherapeut und bekommt eine neue Patientin, die sexy, raffiniert und sehr intelligent ist. Beide beginnen die Therapie, bis sich die Rollen der Beteiligten verändern und ein gefährliches Spiel beginnt. Was ist noch wahr, was Phantasie? Wer ist denn nun Täter und wer Opfer? Ein psychologisches Verwirrspiel beginnt.

Meine Meinung: 

Dieses Buch ist das Debüt der Autorin Kerstin Finkelstein und mir hat es sehr gut gefallen. Dieses sich langsam steigernden Psycho-Spielchen zwischen Goldschmied und seiner Patientin, die von ihm irgendwann den Namen "Elena" bekommt, obwohl sie gar nicht so heißt. Dadurch das die weibliche Hauptperson im ganzen Buch keinen Namen hat, wahrt dies zwar die Distanz zum Leser, aber doch bekommt man in den Therapiesitzungen und im Privatleben sehr intensive Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt von ihr.
Bitte bitte nicht von den kurzen, abgehackten Sätzen zu Beginn der Geschichte abschrecken lassen, diese Schreibweise macht extrem deutlich in welchem Gefühlszustand sich "Elena" befindet, auch wenn mich das erst hat stutzen lassen, aber im nachhinein, hat es sich als gut erwiesen, es musste wohl so geschrieben sein. Ich fühlte mich beim Lesen durch diese hektischen kurzen Sätze recht schnell und atemlos in die Story reingezogen.
Die Geschichte wird so gut erzählt, das man richtig merkt, wann es beginnt, das sich die Wahrnehmungen der beiden Hauptpersonen ändern, wann "Elena" anfängt sich heimlich in das Leben von Goldschmied einzumischen, wann sie anfängt ihre Krallen auszufahren und bis er es merkt, ist es eigentlich schon viel zu spät, die Rollen sind vertauscht worden und einer der Beiden wird das Nachsehen haben.
Fazit: Ein toller Roman der sich mit kleinen, aber feinen Thriller- und Psychoelementen etwas vom üblichen Einerlei abhebt und mich sehr gut unterhalten hat. 

◦•●◉✿✿◉●•◦

Das Buch bekommt von mir:
★ ★ ★ ★ ★

 ◦•●◉✿✿◉●•◦
 
 ●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Sonntag, 18. September 2016

Hillmoor Cross - Shannon Crowley



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



** Hillmoor Cross **

von 

~ Shannon Crowley ~




300 Seiten


Kurz zur Geschichte:
Jake Almond lebt mit seiner Großmutter abgelegen auf einer Schaffarm in Hillmoor Cross, Irland. Er betäubt einen kleinen Jungen und vergeht sich an ihm, um seinen sexuellen Trieb zu befriedigen. Bei dieser widerlichen Tat wird er erwischt und er muss schnell handeln und umdenken, damit er nicht auffliegt. Das überlebt der kleine Junge nicht und Jake muss nun den Leichnam irgendwie loswerden. Doch wie der Zufall es will, kommt ihm etwas in die Quere und alles läuft ganz anders wie geplant.


Meine Meinung:
Ein toller und spannender Thriller von der ersten bis zur letzten Seiten.
Noch nie war mir ein Charakter ab Seite 1 so widerlich unsympathisch wie hier. Mit Jake hat die Autorin es geschafft eine Person zu erschaffen, die so gefühlskalt, widerlich und eklig rüberkommt, das man ihn gleich hasst. Und bei den restlichen Charakteren ist es fast genauso, alles so Anti-Typen, denen man im wahren Leben nicht begegnen will. Aber das soll nicht negativ klingen, sondern es hat für mich den besonderen Reiz beim Lesen ausgemacht. Sowas hatte ich bisher noch nicht erlebt und ich habe schon viele Bücher gelesen.
Man weiß von Beginn an wer der Täter ist, da aus seiner Sicht die Geschichte geschrieben ist und das ist gut so. Man kann die Gedankengänge mitverfolgen, sich freuen, wenn er merkt, das mehrere Personen so langsam auf seine Spur kommen, wie sich die Schlinge immer enger um seinen Hals zusammen zieht und er bald keinen Ausweg mehr weiß. Dazu benutzt er Menschen wie Lacey, die eigentlich nur nach Liebe und Nähe sucht, die es aber auch faustdick hinter den Ohren hat und nicht auf den Kopf gefallen zu sein scheint. 
Auf den letzten Seiten steigert sich die Spannung nochmal so extrem, das ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. 
Wer schlecht damit klar kommt, wenn es um kleine Kinder geht die gequält und missbraucht werden, sollte sich klar sein, das dies in diesem Buch mehrmals vorkommt und es wird nicht gerade blumig umschrieben.
Alles in allem, ein Thriller der mich vollends überzeugen konnte. 



Das Buch bekommt von mir ★ Sterne



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Dienstag, 13. September 2016

Der Todesprophet - Chris Karlden

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●




** Der Todesprophet **

von

~ Chris Karlden ~




Thriller
Aufbau Verlag
384 Seiten


Kurz zur Geschichte:
Ben ist Journalist und musste schon eine Entscheidung zwischen Leben und Tod treffen, die ihn tief beeinflusst und bis heute mit Albträumen quält.
Hinzu kommt nun, das er ins Visier der Polizei gerät, die mit Morden an Frauen beschäftigt ist zu denen Ben kürzlich erst Kontakt hatte. Wer will ihm die Morde in die Schuhe schieben und ihn somit im Gefängnis sehen? Die Lage spitzt sich zu, als auch Ben´s Noch-Frau mit der gemeinsamen Tochter in die Fänge des Täters gerät. 

Meine Meinung:
Dies war der erste Thriller den ich vom Autor, Chris Karlden, gelesen habe und deswegen war ich sehr gespannt. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und er beschreibt sehr anschaulich Situationen und Begegnungen, so das man sich beim Lesen alles gut vorstellen kann. Das ist für mich als Leserin immer extrem wichtig, ob der Autor es schafft, das ich mir alles so vorstellen kann, als würde ich es selbst miterleben, oder als Außenstehende dabei zuschauen.
Den "Grund" warum der Täter diese Taten begeht, finde ich ungewöhnlich und die Aufklärung des Falles sehr passend, auch wenn die letzten Sätze des Buches förmlich danach schreien, das es irgendwie weitergehen wird.
Einziger Grund warum ich nur 4 statt 5 Sterne vergebe ist, das mir die Charaktere etwas zu oberflächlich geblieben sind. 
Alles in allem ein gelungener und sehr lesenswerter Thriller.




Das Buch bekommt von mir: ★ ★ ★  Sterne



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●