Freitag, 19. August 2016

Im Schatten der goldenen Akazie - Christiane Lind

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



** Im Schatten der goldenen Akazie **

von

~ Christiane Lind ~





Kurz zur Geschichte:
Australien im Jahre 1890
Victoria und Catherine sind Schwestern und nach dem Tod der Mutter müssen sie mit dem Vater auf der großen Farm alleine zurecht kommen. Catherine hält das Leben in der Einöde nicht aus und macht sich auf den Weg nach Brisbane um ihr Leben zu leben. Victoria bleibt auf der Farm und kümmert sich um den kranken Vater, lebt ein Leben welches ihr aufgedrückt wird und ein Ausbrechen erscheint unmöglich.
Hannover im Jahre 2016 
Franziska lebt nach dem Tod ihrer Eltern mit ihrer Schwester Alina zusammen, bis diese sie sehr enttäuscht. Franzi bricht alle Brücken hinter sich ab und macht sich auf den Weg nach Australien zu einer Großtante, die vor etlichen Jahren der Familie einen Brief geschrieben hatte. Franzi möchte ein neues Leben kennen lernen und einen Neubeginn wagen.


Meine Meinung:
Christiane Lind´s einzigartigen Schreibstil erkennt man sofort auf den ersten Seiten dieses Buches und ich war sofort in der Geschichte gefangen.
Das Cover passt 100%ig zum Inhalt und ist sehr schön geworden.
Der Autorin ist wieder mal ein wundervoller Roman gelungen, mit einer Geschichte über starke Frauen, die sich vom Damals bis ins Heute zieht.
Eine rundum gelungene Handlung um ein lang zurückliegendes Familiengeheimnis, welches sich logisch und sehr schön am Ende anpasst. 
Die Charaktere der Frauen, die hier die Hauptrolle spielen, sind liebevoll und intensiv gezeichnet, so das ich beim Lesen mich mit ihnen freute, oder bei den passenden Gelegenheiten auch mit gelitten habe. Trotz des riesigen Zeitunterschiedes von fast 100 Jahren, erkennt man bei einigen weiblichen Figuren die fast gleichen Charakterzüge, was auf Familienzugehörigkeit schließen lässt.
Gefühle, Gedanken und Empfindungen der Personen werden intensiv und sehr ausführlich beschrieben, aber nicht zu übertrieben dargestellt. 
Die Situationen und Begebenheiten passen sich hervorragend den jeweiligen Jahreszahlen an, so das man auch erahnen kann, wie schwer damals das Leben am Ende des 19. Jahrhunderts auf einer Farm war und wie wenig die Frauen zu melden hatten.  
Mich konnte Christiane Lind wieder einmal überzeugen mit einem absolut lesenswerten Roman. 
Eine, von mir, uneingeschränkte Kauf- und Leseempfehlung, wenn ihr gerne Familiengeheimnis-Romane lest.




●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Donnerstag, 18. August 2016

Carnivore-Fleischeslust - A.C. Hurts

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●




** Carnivore - Fleischeslust **

von

~ A.C. Hurts ~






Kurz zur Geschichte:
Jonas lernt durch Zufall in einer Disco Victor von Holsten kennen, der ihn als Gärtner anstellt. Was Jonas nicht weiß, das von Holsten ein echter Gourmet ist, und zwar kein gewöhnlicher, sondern von Menschenfleisch. Jonas hat von Anfang an ein ungutes Gefühl, doch trotz allem gerät er ins Visier und in die Nähe des unheimlichen Mannes. Von Holsten hat es sich in den Kopf gesetzt, Jonas zu "besitzen", mit Haut und Haaren. Wird er es schaffen, sich den jungen Mann zu Eigen zu machen? Andere vor ihm haben den Absprung nicht mehr geschafft und ...


Meine Meinung:
Ein Buch welches ohne großes Vorgeplänkel gleich in die Vollen geht. Kein seitenweises und ausuferndes Vorstellen der Charaktere, sondern sofort ist man in der Story drin, aus der es für mich als Leserin auch kein Entkommen mehr gab. 
Die Kapitel sind mit den Namen der Charaktere versehen, die in diesem Abschnitt in der ICH-Form zu Wort kommen und dort ihre Leiden, Qualen, Gefühle und grausamen Vorahnungen dem Leser unverblümt vor den Latz knallen. Es ist wie bei einem Unfall, keiner will es erleben, aber hinschauen tun alle. So ist es hier auch, man denkt sich, ohha, das ist aber widerlich und unvorstellbar, aber man liest und liest und liest. 
Es ist nicht nur eine bloße Aneinanderreihung von Gewalt und Sex, sondern es wird auch eine, wenn auch kleine, Hintergrundstory geboten, die sich mit der Laufbahn und der Entstehung des Kannibalismus der Hauptperson Victor von Holsten beschäftigt. 
A.C. Hurts, die Autorin, schafft es immer wieder noch eine Schüppe darauf zu legen, wenn man denkt, ach herrje, schlimmer geht es doch bestimmt nicht mehr. Doch, geht es. 
Zudem wird es einem klar, das dies alles auch wirklich so passieren kann, denn es klingt sehr realistisch und leider auch vorstellbar. 

Trotzdem sollte man gewarnt sein, das dieses Buch extreme Gewalt darstellt und ich würde auch unterschreiben, das man es erst ab 18 Jahren lesen sollte. 



Das Buch bekommt von mir ★ ★ ★   Sterne 



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Montag, 15. August 2016

Chris Karlden



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●





✰✰(¯`*•.¸,¤°  CHRIS KARLDEN °¤,¸.•*´¯)✰✰





 ◦•●◉✿ Über Chris ✿◉●•◦

Chris Karlden, geb. 1971, studierte Rechtswissenschaften und arbeitet derzeit als Jurist in der Gesundheitsbranche. Er lebt mit seiner Familie grenznah zu Frankreich und Luxemburg im Südwesten Deutschlands. Sein erster Psychothriller »Monströs«, war bereits ein großer Erfolg.
Der Autor ist sehr am Austausch mit seinen Leserinnen und Lesern interessiert. Daher finden Sie Chris Karlden auch in den sozialen Netzwerken. 

(siehe die Rubrik Link´s weiter unten auf der Seite)


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


 ◦•●◉✿ Chris´Bücher ✿◉●•◦

*Monströs*
( Thriller )
erschienen am 01.09.2014


Kurz zum Inhalt:
Ein psychopathischer Killer in einem einsamen Berghotel. Abgeschnitten von der Außenwelt. 
Er ist auf der Jagd. Auf der Suche nach einer bestimmten Person. 
Doch er ist nicht der Einzige, der hier Spaß am Morden hat.
Der ehemalige Strafverteidiger Martin Waller hat sich auf das Restaurieren antiker Möbel spezialisiert. Ein Auftrag führt ihn während der Saisonferien in ein nobles Berghotel, wo sich neben dem Hoteldirektor und der Eigentümerin nur noch wenige Angestellte aufhalten. Noch am Abend seiner Ankunft erhält Martin eine E-Mail, die ihn völlig aus der Bahn wirft. Denn Absender ist seine Frau Anna, doch die ist auf den Tag genau seit drei Jahren tot. Später am Abend ein weiterer Schock: Ein Mann liegt bewusstlos vor dem Hotel. Martin kennt ihn. Es ist Eddie Kaltenbach, ein psychopathischer Mörder –und der Grund, warum Martin einst seinen Job als Anwalt aufgeben musste. Erst im Lauf der endlosen Nacht, in der die Zahl der Überlebenden unaufhörlich abnimmt, kommt Martin einem monströsen Plan auf die Spur. Nichts ist, wie es scheint. Alles hat seinen Grund. Und Martin muss sich seiner Vergangenheit stellen, will er das Rätsel lösen und die Nacht überleben.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


*Unvergolten*
( Thriller )
erschienen am 19.09.2014


Kurz zum Inhalt:
Eine junge Frau, die wider Erwarten aus dem Koma erwacht.
Eine Wahrheit, die zu schrecklich ist, um sie zu glauben.
Eine Vergangenheit, die niemals geschehen ist.
Eine Erklärung, die alles in den Schatten stellt!

Für Linda Förster bricht eine Welt zusammen. Als sie zwei Wochen nach einem schweren Autounfall aus dem Koma erwacht, eröffnet man ihr, dass ihr Mann Mark bei dem Unfall ums Leben kam. Dann jedoch glaubt sie sich zu erinnern, dass Mark gar nicht im Wagen saß, als der Unfall geschah! Während Lindas Realität mehr und mehr verschwimmt, wird ihr eines jedoch immer klarer: Die Wahrheit kann sie retten – oder vollständig in den Wahnsinn treiben.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


*Der Todesprophet*
( Thriller )
erschienen am 15.08.2016
im Aufbau-Verlag


Kurz zum Inhalt:
Ein Mörder mit einer grausamen Botschaft. 
Ein Mann, der ihn aufhalten muss, um nicht alles zu verlieren. 
Ein Jahr ist es her, dass der Journalist Ben Weidner in Äthiopien Grausames erlebte. Seitdem leidet er unter Panikattacken und Erinnerungslücken. Auch seine Beziehung zu Nicole, der Mutter der gemeinsamen Tochter Lisa, ist am Ende. Als Ben die Leiche einer Frau findet, deuten erste Hinweise auf ihn als Mörder. Bei dem Versuch, seine Unschuld zu beweisen, gerät Ben mehr und mehr in ein Netz aus unglücklichen Verstrickungen. Schon bald beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem ihn seine Vergangenheit einholt und weit mehr auf dem Spiel steht als nur der Verlust seiner Freiheit. 

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


 ◦•●◉✿ Link´s ✿◉●•◦








●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



 ◦•●◉✿ Rezension ✿◉●•◦



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●







Freitag, 12. August 2016

Ausradiert - Martin S. Burkhardt

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



** Ausradiert **

von 

~ Martin S. Burkhardt ~


erschienen im 
Luzifer - Verlag






Kurz zur Geschichte:
Moritz, 30 Jahre, lebt in Hamburg und arbeitet als Kameramann beim Fernsehen. Er hat eine Freundin, Amy und lebt ein normales Leben, bis ihm nebulöse Gestalten erscheinen die ihm nach seinem Leben trachten. Nach diesen Erscheinungen erkennen seine Arbeitskollegen und seine Freundin ihn nicht mehr, zudem ist sein Name auf wichtigen Dokumenten plötzlich "ausradiert". Wo ist sein Leben hin? Was ist passiert und vor allem, wie bekommt er es wieder zurück? 

Meine Meinung:
Dies ist mein erstes Buch des Autor Martin S. Burkhardt und eigentlich bin ich nicht so der Fantasy-Fan, aber dieser Teil der Geschichte konnte auch mich in seinen Bann ziehen. Von Anfang an geht es gleich richtig los, es steigert sich von Seite zu Seite und beim Lesen zogen mich die unvorhergesehen Wendungen in ihren Bann. 
Das Finale mit einer ungeheuren Dramatik musste ich dann in einem Rutsch lesen, um zu wissen, wie es nun wirklich endet. So richtig "nah" und extrem sympathisch kam mir keiner der Charaktere vor, aber das ist meine persönliche Empfindung beim Lesen gewesen.
Alles in allem ein spannendes Buch, mit einem gut zu lesenden Schreibstil und wer Bücher mit einem Genre-Mix aus Thriller, Fantasy und etwas Horror mag, wird mit diesem Buch seine Freude haben. 



Das Buch bekommt von mir  ★ ★  Sterne 



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Montag, 8. August 2016

Missbrauchte Seelen - Stephan Leenen

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



** Missbrauchte Seelen **

von

~ Stephan Leenen ~

erschienen im



Kurz zur Geschichte:

Ralf Ziether und Britt Bredehorst ermitteln diesmal alleine und zwar Undercover. Sie sollen ungeklärte Fälle von Menschenhandel, vor allem mit minderjährigen Kindern, klären. Doch dabei soll es nicht bleiben, denn es tauchen, zu allem Entsetzen, Kinderleichen auf, die aus Ost-Europa nach Berlin entführt wurden, um hier verkauft bzw. missbraucht zu werden. Einer der Gründe zur Geschichte reicht bis in das  Jahr 1885 zurück. Erschwerend hinzu kommt noch, das ein Maulwurf aus den eigenen Reihen Ralf und Britt immer einen Schritt voraus ist und somit die Ermittlungen extrem erschwert werden,





Meine Meinung:
Dieser zweite Band hat mir noch viel besser gefallen, als der Erste, da das Thema und die Story sehr spannend aufgebaut sind. Es ist zwar kein leichtes Thema, mit Kinderhandel und Missbrauch, aber es wurde sehr gut umgesetzt und keinesfalls leichtfertig, sondern sehr gut und klar dargestellt. Brutal, ehrlich, traurig und widerlich, aber nicht effekthaschend und nicht nur einfach so runtergeschrieben. Da hat sich Stephan Leenen etwas länger mit diesem schwierigen Thema auseinander gesetzt und das merkt man. 
Zudem finde ich es wieder sehr gut, das man beim Lesen merkt, wie sehr dieser Fall die beiden Ermittler Ziether und Bredehorst auch seelisch belastet, vor allem Britt, die ja auch Mutter ist. In den meisten Krimis sind die Ermittler immer die Obercoolen und Unantastbaren, die nichts erschüttern kann und die schon alles gesehen haben, hier wird endlich auch mal die sehr menschliche Seite gezeigt, wie verletzlich und auch belastend solche Taten sein können. Man kann halt nicht immer den "vielberühmten Aus-Knopf" drücken und zack vergisst man alles und genießt sein Privatleben. 
Der Schreibstil lässt sich wieder sehr gut lesen, die Geschichte und die Schicksale der Kinder hatten mich so in ihren Bann gezogen, das ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe und der Titel des Buches könnte nicht passender sein, "Missbrauchte Seelen", so kann man die widerlichen Taten an den Kindern wirklich nicht besser ausdrücken.


Das Buch bekommt von mir ★ ★ ★ ★ ★ Sterne




●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Montag, 1. August 2016

Marco Monetha

✰✰(¯`*•.¸,¤°   MARCO MONETHA   °¤,¸.•*´¯)✰✰




●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


(¯`·._.·[  Über Marco ]·._.·´¯)
( von ihm selbst geschrieben, deswegen die ICH-Form) 

Geboren bin ich im Oktober 1975 in Bottrop, kam aber mit meinen Eltern ein Jahr später nach Norddeutschland. Genau: Nach Ankelohe. Ein kleines Dorf bei Bad Bederkesa, wo ich dann meine gesamte Kindheit verbracht habe. 
Vor zehn Jahren etwa bin ich dann Richtung Küste gewandert, wo ich jetzt mit meiner Familie im Speckgürtel von Bremerhaven lebe.
Gelesen habe ich schon von Kindesbeinen an, mein Vater hat mich für Literatur begeistern können. War es anfangs noch Pitje Puck, der lustige Postbote, Drei Fragezeichen und TKKG, so wurde es später Perry Rhodan, Clive Cussler und Thomas Harris. Ich lese querbeet. Von True-Crime über psychologische Sachbücher, bis hin zu historischen Romanen, Biografien und natürlich Thriller (welches natürlich mein liebstes Genre ist). 
Geschrieben habe ich schon mit 10 oder 11 Jahren. Damals gab es diese He-Man Figuren. Hatte man eine gekauft, so war auch immer eine Geschichte mit dabei. Mir gefiel nicht, dass am Ende dieser Geschichten alle unbeschadet aus ihren Abenteuern zurückkehrten. Keine Blessuren, alle heiter. Das habe ich geändert, so dass Prinz Adam und seine Freunde auch mal ein paar Gliedmaßen verloren. Das fand ich irgendwie stimmiger.
Mein Debütroman "ERIC" ist entstanden, weil bei mir gerade Ebbe war mit guten Büchern. Vorhersehbar, langatmig, uninteressant. Ich fragte mich, ob ich auch in der Lage wäre, einen Roman auf die Beine zu stellen. Et voila: zwei Jahre später ist er auf dem Markt.
Ich arbeite beim Magistrat der Stadt Bremerhaven in der Freiwilligenkoordination. Davor war ich acht Jahre in einer Jugendwohngruppe beschäftigt. In diese Zeit fiel auch das Schreiben meines Romans. 
Und natürlich arbeite ich seit kurzem auch an dem Folgeroman von Eric.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


(¯`·._.·[  Marco´s Debüt-Thriller ]·._.·´¯)


** ERIC **
 243 Seiten
 erschienen im Schardt-Verlag



Klappentext lt.amazon.de
„Sag mir, kleiner Mann. Wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?“ Eric merkt sofort, dass Buck ihm eine wichtige Frage stellt, und je nachdem, wie er antwortet, kommt etwas in Gang, das alles ändern wird. Er überlegt nicht lange, schaut ihm fest in die Augen und sagt: „Ich würde alles dafür tun.“
Mit dieser Antwort geht der junge Eric eine tiefe und lebenslange Verbindung zu Buck, dem Jäger, ein. Ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden, und eine bedingungslose Freundschaft in einem kleinen Dorf im Norden Deutschlands beginnt. Als Erics Mutter Jahre später auf bestialische Weise ermordet wird, wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn Eric weiß, dass in Buck etwas schlummert, das immer wieder ausbricht. Während die Angst vor einem brutalen Mörder im Ort umgeht, stellen sich Eric und Buck ihren eigenen Dämonen. Und erkennen sehr schnell, dass sie nicht die einzigen Akteure in diesem mörderischen Spiel sind.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



(¯`·._.·[ Link´s ]·._.·´¯)








●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●





5150 Das Haus des Wahnsinns - Patrick Senécal

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●




** 5150 - Das Haus des Wahnsinns **

von 

~ Patrick Senécal ~


384 Seiten
erschienen im 
FESTA Verlag






Kurz zur Geschichte:
Student Yannick erkundet seine neue Heimat und radelt durch verschiedene Straßen, bis er in der, etwas abseits gelegenen, Rue des Ormes, einer Katze ausweichen muss und dadurch sein Rad beschädigt wird. Er geht zum nächstgelegenen Haus mit der Nr. 5150 und will dort um Hilfe bitten. Ein Mann öffnet ihm und bittet ihn herein. Im oberen Stock hört Yannick ein erbärmliche Stöhnen und er öffnet die Tür. Die Tür, die sein Leben verändern wird, hätte er sie doch lieber geschlossen gehalten.


Meine Meinung:
Ohne großes Vorgeplänkel beginnt die Story gleich sehr rasant und man landet mit Yannick in der echt kranken Psycho-Familie Beaulieu. Man erlebt die Gedanken und sich ausdenken Fluchtversuche von Yannick mit und weiß eigentlich vorher schon, das es nicht klappen kann. Man leidet förmlich mit ihm und der sich steigernden Qual was mit ihm noch alles geschehen wird.
Sehr gelungen finde ich die Rückblenden, die unter den Kapiteln zu lesen sind mit dem Titel "Maudes Tagebuch". Maude ist die Ehefrau des sadistischen Jacques und wird von einem braven Mädchen, das im Kloster lebte, zur Ehefrau eines irren Mannes und zwei eigenartiger Töchter. Unheimlich finde ich vor allem Tochter Anne mit ihren ausdruckslosen großen dunklen Kulleraugen, die keine Gefühle zeigt, die nichts sagt und wie mechanisch ihr Leben lebt und einfach nur glotzt.
Etwas erholen kann man sich beim Lesen der Liebesgeschichte von Maude und Jacques, aber auch das ist nur kurzweilig, denn bald wird er ganz besessen sein davon, das Maude ihm unbedingt einen Jungen gebärt. Doch "leider" werden es nur zwei Mädchen, Michelle und Anne. Ein Junge stirbt noch vor der Geburt und der behandelnde Arzt hat danach nichts mehr zu lachen. Jacques wird zur Bestie und will der "Hüter der Gerechtigkeit" sein. Tochter Michelle, die vom Vater oft als "er" und "der Junge" bezeichnet wird, eifert ihm nach und hat Spaß an Qual und sadistischen Psycho-Spielchen. Die Einzige, etwas vernünftige Person ist Maude, denn sie erhofft sich durch Yannicks hoffentlich gelingende Flucht, auch eine Erlösung ihres Lebens. Sie will das alles gar nicht mehr, das elendige Leben mit Jacques, die Sachen im Keller und und und ...
Einziger Kritikpunkt: An ganz wenigen Stellen zog sich die Story etwas in die Länge, was meinen Lesefluß etwas störte, aber ansonsten mehr ein Psycho-Thriller, statt eines "normalen" Thrillers und lesenswert. 


Das Buch bekommt von mir ★  ★  Sterne 


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●