Dienstag, 31. Mai 2016

Notizen einer Verlorenen - Heike Vullriede

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


** Notizen einer Verlorenen **

von

~ Heike Vullriede ~





Kurz zur Geschichte:
Ein Unbekannter findet die Leiche von Sarah in einer Scheune. Unter ihr findet er ein Notizbuch mit ihren Aufzeichnungen der letzten Tage und Wochen. 


Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit dem Ende. Und zwar dem Lebensende von Sarah und somit wusste ich als Leserin gleich, das es nicht gut ausgehen wird für die Hauptperson des Buches. Das tat aber der Geschichte keinen Abbruch. Hauptsächlich dreht es sich um das Thema Selbstmord, welches hier aufgegriffen wird, aber irgendwie konnte es mich nicht richtig packen und mitnehmen. Die Charaktere und die Story an sich blieben für mich so farblos, so schwarz-weiß, wie das Cover, welches ich allerdings sehr passend finde.
Die Gedankenwelt der Personen hätte man noch tiefer, eindringlicher und intensiver beschreiben können, aber das kam mir irgendwie zu kurz und zu oberflächlich rüber.
Der Klappentext hat, meiner Meinung nach, mehr versprochen, als letztendlich gehalten. 


Das Buch bekommt von mir:   Sterne


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Sonntag, 29. Mai 2016

Ausgeschlachtet - Marcus Sammet

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


** Ausgeschlachtet **

Sterbe wohl...-Reihe Band 3

von

~ Marcus Sammet ~






Zur Geschichte:
Der Profikiller Max Hermann will sich zur Ruhe setzen und nur noch diesen einen letzten Fall erledigen. Er soll eine Person mit einer seltenen Blutgruppe finden, damit dieser illegal eine Niere entnommen werden kann, denn eine reiche Familie will nicht länger warten und glaubt, mit Geld kann man die Gesundheit schneller retten, als ewig auf einer Warteliste zu stehen. Doch leider kommt für Max und "sein Opfer" alles anders, als gedacht.

Meine Meinung:
Ich muss leider sagen, Band 3 aus der Serie, ist bisher das schwächste Buch. Mit dem brisanten Thema des illegalen Organhandels, hat sich Marcus Sammet leider etwas übernommen und die Recherche blieb auf der Strecke.
Zudem kommen mir die Abschnitte zwischen Max Hermann und Ines Mellinghof einen Ticken zu kitschig rüber, für einen Thriller. 
Diesmal konnten mich die Story und die Hauptcharakter nicht packen. Zudem kam für mich persönlich, keine richtige Spannung auf, die ich ansonsten vom Autor gewohnt bin. 


Das Buch bekommt von mir: ★  Sterne 


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Ausgeblutet - Marcus Sammet

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


** Ausgeblutet **

Sterbe wohl... - Reihe Band 2

von 

~ Marcus Sammet ~



Zur Geschichte:
Britta Stockinger hat nur eines im Sinn, sich an allen Menschen rächen, die ihr das Leben so schwer und unmenschlich gemacht haben. Dabei kommen besonders Männer nicht gut weg, die sie nur ausgenutzt und verletzt haben, vor allem seelisch. Selbst vor ihrer Familie macht Britta nicht Halt, bis sie etwas erfährt, was sie noch unberechenbarer macht. 

Meine Meinung:
Dies ist Band 2 der "Sterbe wohl..."-Reihe von Marcus Sammet und ich finde, das man unbedingt vor dem Lesen dieses Buches, Band 1 "Aderlass" gelesen haben muss, sonst kommt man hier nicht so gut klar, wer, was, warum tut.
Ich liebe die Art wie der Autor schreibt. Kurze, knackige Sätze die es in sich haben und alles direkt auf den Punkt bringen. Keine großen unnötigen Umschreibungen. 
Zudem zeichnet der Autor die Täterin nicht so, das man sie gleich hasst, sondern man bekommt einen Eindruck warum sie tut, was sie tut und irgendwie kann man sie dadurch ein klein wenig verstehen. Auch wenn man schon ziemlich schnell wusste, wer die Täterin ist, hat das der Spannung keinen Abbruch getan. 
Mit 164 Seiten ein kurzweiliger, aber keineswegs langweiliger Thriller, den ich in einem Rutsch gelesen habe, da alles Schlag auf Schlag passiert und ich so, im positiven Sinne, durch die Geschichte jagte.


Das Buch bekommt von mir:   ★ ★ ★ ★ Sterne


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Der Kasematten-Mörder - Jürgen Hövelmann

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


** Der Kasematten-Mörder **

von 

~ Jürgen Hövelmann ~





Kurz zur Geschichte:
In den Kasematten, den unterirdischen Geschützständen des Marburger Schlosses, werden innerhalb kürzester Zeit zwei männliche Leichen entdeckt. Kommissar Nau und sein Team ermitteln, das beide Männer Verbindungen zur Burschenschaft "Die Elisabethaner" hatten. Ist hier der Mörder zu suchen?

Meine Meinung:
Jürgen Hövelmann bleibt sich auch in diesem Band seinem Stil und seinen Charakteren treu. Wieder viel Lokalkolorit und Nau und Co. führt dieser Fall, wortwörtlich, in die Marburger Unterwelt. Sehr interessante Themen diesmal mit der Burschenschaft, den Kasematten, dem Verbindungshaus und der "Heiligen Elisabeth". Historisch hat Marburg hier sehr viel für diesen Krimi zu bieten. 
Doch leider, leider ist es hier, wie auch im vorherigen Band, wieder so ein Ding mit dem Schluss.  Ich finde, dass das Ende wieder viel zu abrupt und zu schnell kam und der Fall nicht richtig geklärt bzw. erklärt wurde. Irgendwie fehlt mir noch etwas, oder ich habe es nicht verstanden. Zudem finde ich den Hinweis auf dem Buchrücken sehr übertrieben "Atemlose Spannung". Spannend genug für einen Krim, ja das schon, aber nicht so das man atemlos von einer Seite zur nächsten hetzte.
Gefallen hat mir allerdings, das sich was in Gisbert Nau´s Privatleben tut, nur Pepper kam mir diesmal etwas zu kurz. 


Das Buch bekommt von mir: ★ ★ ★  Sterne


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Montag, 23. Mai 2016

Auge um Auge - Jürgen Hövelmann

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


** Auge um Auge **

von 

~ Jürgen Hövelmann ~





Kurz zur Geschichte:
Im Marburger Schlosspark wird die Leiche des Chirurgen Klaus-Jürgen Bottenbach aufgefunden. Kommissar Nau und sein Team machen sich auf die Suche nach dem Mörder, bis ihnen eine zweite Leiche präsentiert wird, die wie gekreuzigt an der Lahnbrücke drapiert wurde. Hängen die beiden Morde zusammen? Nau und Co. finden aber keine eindeutigen Zusammenhängen zwischen den beiden Toten, bis sie auf den Virologen Armin von Hohenthal stoßen. 


Meine Meinung:
Kommissar Gisbert Nau ist mit sofort ans Herz gewachsen, da er auch einen Hund hat und Pepper nicht nur mit einer Nebenrolle bedacht ist. Hier kann Nau sich von seiner "zarten" und fürsorglichen Seite zeigen, wo er in seinem Beruf genug mit der harten Realität konfrontiert wird. 

Den Großteil der Story nimmt die Ermittlerarbeit ein und da ich als Leserin nicht richtig ahnen konnte, wer nun der Täter ist, blieb das bis auf wenige, nicht ganz eindeutige Hinweise, auch bis zum Ende so. Also nichts was aus der Täterperspektive erzählt wurde, wo man schon ahnen kann wer, was, warum getan hat. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch, das passt hier sehr gut.
Aber als es dem Ende zugeht, dachte ich noch, was so wenige Seiten nur noch, wie sollen da die Aufklärungen und die Zusammenhänge erläutert werden? Das war mir dann etwas zu kurz und zu reingepresst. Nach dem Motto: Das darf nur in einem Absatz alles untergebracht werden. 

Für Einheimische und die, die Marburg kennen, die werden mit den Beschreibungen und Straßennamen was anfangen können und sich beim Lesen die Örtlichkeiten direkt vor´s innere Auge holen und der Rest, der Marburg nicht kennt muss die Phantasie walten lassen.

Wer Krimis mag mit viel Lokalkolorit, einem sympathischen Ermittler, einem guten Team, etwas Humor und einem spannenden Fall, der wird mit diesem ersten Band von Kommissar Nau seine Freude beim Lesen haben.


Das Buch bekommt von mir: ★  ★ ★ Sterne 


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Samstag, 21. Mai 2016

Gnadenlose Engel - Manfred Brüning

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



** Gnadenlose Engel **

von 

~ Manfred Brüning ~





Kurz zur Geschichte:
Auf einem Parkplatz der Autobahn, in der Nähe von Oldenburg, wird ein Mann tot aufgefunden. Er wurde von einem LKW überrollt, aber wie sich herausstellt, war er schon vorher getötet worden. Kriminalhauptkommissar Konnert und sein Team nehmen die Ermittlungen auf, doch von einem Motiv ist weit und breit nichts zu sehen. Bis weitere Leichen gefunden werden und sich unter den Opfern Verbindungen und Kontakte offenbaren. Von dem Ausmass dessen, was Konnert und seine Leute noch erwartet, ahnen sie da noch nichts.

Meine Meinung:
Mit diesem Debüt ist Manfred Brüning ein wundervoller Krimi gelungen. 
Eine klare. verständliche und vor allem nachvollziehbare Erzählweise machen dieses Buch lesenswert. Nichts wird übertrieben, oder überzogen, keine Effekthascherei, sondern schnörkellos und ruhig kommt der Plot daher. Natürlich geht es auch hoch her und die Spannung kommt nicht zu kurz, aber trotzdem hat mich das Buch oftmals beruhigt, vor allem wenn Konnert seine "göttliche" Phasen hatte. Die Erzählungen lehnen sich natürlich sprachlich sehr an die Personen an und der Millieu-Dialog kommt auch so ruppig und hart rüber, also keine Bange, das hier nur von Gott und Co. die Rede sein wird, aber solche Gedanken tun der Story gut zwischen drin.
Mit Hauptkommissar Konnert ist dem Autor ein feiner, sofort sympathischer und wundervoller Charakter gelungen und ich hoffe, noch viel mehr von ihm und seinem Team zu lesen. Auch wie es Konnert schafft, sein Privatleben wieder in geregelte Bahnen zu bekommen. 
Gut fand ich auch die verschiedenen Erzählstränge, wo ich als Leserin häppchenweise Informationen bekam und sich so immer mehr und mehr das Puzzle Teil für Teil zu Einem zusammenfügte. 
Um nicht zuviel zu verraten, aber das Hauptthema mit dem sich die "Schwarzen Engel" befassen, hat mich sehr erschüttert, da es sehr realistisch dargestellt wurde.

Wer Krimis mag, die sich hauptsächlich mit der Arbeit der Ermittler beschäftigen, wo aber auch deren Privatleben eine kleine Nebenrolle spielt, der ein brisantes und erschütterndes Thema als "Mordmotiv" hat, sollte sich unbedingt dieses Buch von Manfred Brüning zulegen.
Ich bin begeistert und werde auf alle Fälle auch Band 2 *Teuflische Stiche* lesen.

Das Buch bekommt von mir: ★ ★    Sterne 


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

FESTA - Verlag








FESTA - Verlag

Kein Verlag für Menschen mit schwachem 

Der Verlag veröffentlicht meist Horror und Thriller aus den USA, weil die besten Autoren aus diesen Genres dort herkommen.
Die anderen Verlage trauen sich nicht solche Bücher zu veröffentlichen, zu hart, zu extrem, zu brutal und so haben sich Ingrid und Frank Festa ganz diesen Genres gewidmet und endlich können wir Fans dieser Bücher uns auch hierzulande damit *vergnügen*.

•·.·´¯`·.·•

(¯`·._.·[  HORROR & THRILLER  ]·._.·´¯)

Bis Band 80 hieß die Serie noch HORROR TB, wurde dann aber umbenannt und im Jahr erscheinen 18 Bände in dieser Reihe.
Es gibt auch ein Abo dieser Serie, hier bekommt der Leser die Bücher nach Erscheinen sofort zugeschickt.
Folgende Autoren findet man z.B. in dieser Kategorie:
- Frank Festa
- Graham Masterton
- Edward Lee
- Tim Miller
- Wrath James White
- Tim Curran
- Clive Barker u.a.

•·.·´¯`·.·•

(¯`·._.·[  FESTA CRIME  ]·._.·´¯)

Unter dieser Kategorie werden die besten Action-Thriller veröffentlicht, auch hier kann man sich ein Abo bestellen und verpasst so keine Ausgabe.

Hier werden Bücher von z.B. folgenden Autoren angeboten:
- Robert Bidinotto
- Marc Cameron
- Ben Coes
- Ferries Gordon
- Stephen Hunter
- Dan Simmons
- Brad Taylor u.a.





•·.·´¯`·.·•

(¯`·._.·[  FESTA EXTREM  ]·._.·´¯)


In dieser Kategorie erscheinen die EXTREM härtesten Bücher.

Bücher die das Erträgliche sprengen und das Vorstellbare weithin überschreiten.

Die Bücher dieser Reihe erscheinen ohne ISBN-Nummer (alle 2 Monate

erscheint ein Band) und können nur über den Verlag bestellt werden, auch hier

 gibt es die Möglichkeit eines Abo´s, so das man keines verpasst.

Folgene Autoren findet man z.B. in dieser Kategorie:

- Lee Edward

- Shane McKenzie

- John Pelan

- Nate Southardt

- Brett Williams

- Bryan Smith

- Edward Lee u.a.

•·.·´¯`·.·•

(¯`·._.·[  Was gibt es noch ?  ]·._.·´¯)

- Abonnements von:

H.P. Lovecrafts *Bibliothek des Schreckens*

- Robert E. Howard *Die Original Abendteuer von Conan*

- F. Paul Wilson *Handyman Jack*

- FESTA Sachbuch und
- Sammlerausgaben

und 

- H.P. Lovecraft´s Cthulhu - Buchstützen

(Sonderedition von 999 Stück, nummeriert mit Zertifikat) 

•·.·´¯`·.·•

Wer sich gerne selber umschauen mag, einfach den folgenden Link anklicken:

 anklicken ---> FESTA Verlag


und das dazugehörige Forum gefällt mir auch sehr gut, dort treibe ich mich  gerne rum mit dem Nick *Miss Norge*


anklicken --- > Horror und Thriller - Forum


•·.·´¯`·.·•


Hier meine kleine FESTA-Sammlung.
Sind noch nicht soooo viele, da ich erst angefangen habe, aber das eine oder andere Buch wird immer wieder hinzukommen, alleine schon durch mein Abonnement.



Montag, 16. Mai 2016

Das Shakespeare Geheimnis - Christiane Lind

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●



** Das Shakespeare Geheimnis **

von

~~ Christiane Lind ~~





Kurz zur Geschichte:
Alice lebt in einem kleinen englischen Dorf und träumt davon auf den Theaterbühnen in London zu Hause zu sein. Doch leider war es ja damals so, das Frauen keine Wahl hatten und so wurde auch Alice gegen ihren Willen mit dem gewalttätigen Stephen verheiratet. Nach schweren Misshandlungen erhofft sich Alice Hilfe bei ihrer Familie, doch diese wird ihr verwehrt und so bricht Alice alleine auf und macht sich auf den Weg nach London. Um nicht erkannt zu werden und da es auch Frauen verboten ist, an Theatern zu spielen, schneidet sie sich die Haare kurz und gibt sich als Allen aus. 
Wird es Alice gelingen in London Fuß zu fassen? Wird sie sich aus den Fängen ihres widerlichen Ehemannes befreien können, oder wird er keine Ruhe geben, bis er Alice wieder unter seiner Fittiche hat?


ஜ۩۞۩ஜ     ஜ۩۞۩ஜ 



Meine Meinung:

Christiane Lind ist mit diesem historischen Roman wieder ein wundervoller Schmöker gelungen, der mich von der ersten Seite in seinen Bann gezogen hat. 

Und mit Alice hat sie einen starken Charakter aufgezeichnet, die ihr Leben in die eigenen Hände nimmt, die sich wehrt und versucht ihre Träume wahr werden zu lassen. Man leidet mit, wenn sie von ihrem widerlichen Ehemann verprügelt und misshandelt wird, man wünscht ihr das sie es schafft sich bis London durch zuschlagen, dort Fuß zu fassen und ihr Glück zu finden. 

Die Autorin achtet zudem sehr auf die kleinen Details und Beschreibungen, wo ich beim Lesen sofort Bilder im Kopf habe und mir alles sehr anschaulich vorstellen kann. Bildlich gesehen, riecht man förmlich wie eklig es damals in den Londoner Gassen gestunken haben muss und wie das Leben damals war. 

Spannend und als weiterlesen musste ich, als Stephen Alice immer näher kam, da möchte man am liebsten ins Buch kriechen und Alice warnen und sie beschützen. 

Nur manchmal bin ich mit den ganzen Namen etwas durcheinander gekommen, trotz der Personenliste am Anfang des Buches.

Sehr gut finde ich hier auch wieder am Ende des Buches die historischen Hintergrundinformationen.



Mehr verrate ich nicht, lest selbst und macht Euch ein Bild von diesem, mal wieder super, recherchierten Roman, der sich wundervoll lesen lässt und einen in die Welt des damaligen Theaterlebens in London entführt.


Das Buch bekommt von mir ★ ★  ★ Sterne 


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Die Sandwitwe - Derek Meister

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


** Die Sandwitwe **
von

~ Derek Meister ~





Kurz zur Geschichte:
Diesmal werden im beschaulichen Nordseestädtchen Valandsiel Leichen gefunden, die mit Sand gefüllt sind. Ein schlimmer Anblick für Knut Jansen, Helen Henning und ihre Kollegen.
Wer kommt denn bloß auf so eine bizarre Mordmethode und was mag wohl dahinter stecken?
Dann meldet sich der Täter bei der Polizei und gibt Hinweise wo das nächste Opfer sich aufhalten soll, doch werden Knut und Helen rechtzeitig vor Ort sein?
Der Täter treibt seine Spielchen und die Polizei kommt so langsam dahinter, wer der Mörder sein könnte und warum er so einen Bezug zum Sand hat und was der Auslöser war. 
Der Fall bringt die Ermittler 25 Jahre zurück, als ein kleiner Spaß unter Jugendlichen für einen von ihnen tödlich endet. Doch ist der Junge damals wirklich getötet worden, oder treibt dieser aus Rache nun sein Unwesen?


<º))))><¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸><((((º>


Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band mit den Ermittlern Knut Jansen und Helen Henning und man ist gleich wieder mit den beiden und den anderen wieder vorkommenden Protagonisten sehr vertraut.
Aus diesem Grund lese ich sehr gerne Serien, ich mag dieses Gefühl von *ach die kenne ich schon und da sind sie ja wieder*.

Diesmal geht die Story gleich sehr rasant und spannend los. 
Und die Methode mit den Leichen, die mit Sand gefüllt sind, finde ich außergewöhnlich und sehr passend zur Umgebung.
Ich finde auch, das der Autor diesmal, mehr ins Detail geht was der Täter mit seinen Opfern anstellt. Das hatte mich im ersten Band noch etwas gestört für einen Thriller. Aber diesmal langt er richtig hin und man leidet förmlich mit den Opfern die wehrlos sind und mit ansehen müssen was mit ihnen passiert.
Auch diesmal gelingt es Derek Meister diesen Fall mit einem logischen und gut verständlichen Ende zu versehen.

Neben dem eigentlichen Fall geht auch das Liebesgeplänkel zwischen Knut und Helen weiter. Aus Helen´s Privatleben erfährt man endlich etwas mehr, z.B. was ihr damals in den USA widerfahren ist und warum sie so extrem auf Motorradgruppen reagiert.
Knut kann sich irgendwie nicht entscheiden, einerseits findet er Helen toll, andererseits hält er sich Birthe noch so als Notlösung parat. Zum Glück kommt der Autor gegen Ende des Buches einer Lösung dieses Problems endlich näher, denn noch einen Band mit diesem Hin und Her will nicht mehr lesen, auch wenn ich es eigentlich mag, etwas mehr in das Privatleben der Personen einzutauchen, aber man muss es nicht überstrapazieren, das langweilt mich dann irgendwann.

Mit diesem Thriller ist Derek Meister wieder was ganz tolles gelungen und
wann kommt Band drei? Ich bin dabei. :-)


Das Buch bekommt von mir ★ ★ ★   Sterne



●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●

Sonntag, 15. Mai 2016

Renate Eckert





●▬▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬●●▬▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬●


∙∙∙∙∙·▫▫ᵒᴼᵒ▫ₒₒ▫ᵒᴼᵒ▫ₒₒ▫ᵒᴼᵒ Renate Eckert ᵒᴼᵒ▫ₒₒ▫ᵒᴼᵒ▫ₒₒ▫ᵒᴼᵒ▫▫·∙∙∙∙∙




✿.。.:* ☆:**:. Über Renate .:**:.☆*.:。.✿

Renate Eckert, 1946 in Schweinfurt geboren, arbeitete als Fremdsprachenkorrespondentin und Sekretärin in Schweinfurt und Würzburg, bevor sie 1977 das Schreiben zum Beruf machte. Von 1977 bis 1987 war sie Journalistin beim Schweinfurter Tagblatt. Von 1987 bis 2005 war sie Pressereferentin von zwei Landräten im Landratsamt Schweinfurt. Seit 2005 ist sie freie Autorin. Sie ist verheiratet, hat eine Tochter und eine Enkelin und lebt bei Schweinfurt.
Sie reizt die Wirklichkeit hinter der Fassade und besonders der psychologische Krimi. Ihr Roman Hungrige Schatten ist im Heyne-Verlag, München, erschienen.
Der Roman „Novemberfeuer“ ist erschienen im Mainbook-Verlag, Frankfurt.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


°o.O Interview mit Renate O.o°


Wie geht man als Autorin vor, wenn man sein Buch an *den Mann bringen* will? Wie hast Du es z.b. Herrn Fischer, vom Mainbook-Verlag, schmackhaft gemacht? 
Nun – man schaut zunächst mal, welcher Verlag zu einem passen könnte, welches Programm er hat und ob man eine Chance haben könnte. In der heutigen Verlagslandschaft braucht man dazu auch gute „Nehmerqualitäten“, denn ohne Absagen geht gar nichts. Im Falle von Gerd Fischer haben mir zudem auch die Krimis gefallen, die er selbst geschrieben hat. „Der Mann mit den zarten Händen“ ist mein absoluter Liebling.


 Was fasziniert Dich am Genre Psycho-Thriller?
Die leise Spannung, die mit ganz wenig Action auskommt, verschiedene Charaktere, die aufeinanderprallen.


  Wie kamst Du auf die Idee *Novemberfeuer* in einem Internat spielen zu lassen? 
Die Kinder meiner Freundin waren in einem solchen Internat, das hat mich inspiriert.


 Liest Du Meinungen und Rezensionen zu Deinen Büchern?
Selbstverständlich – und auch wenn ich mich manchmal ärgere, Anregungen, etwas besser zu machen, nehme ich auf jeden Fall mit.


Wie kam die Verbindung zu Sebastian Fitzek zustande, der ja auf Deinem aktuellsten Buch, seine
Meinung kundtut? 
Mit Sebastian Fitzek hatte ich seit seinem ersten Buch „Die Therapie“, das mich total gefesselt hat, losen mail-Kontakt. Er hat damals auch mein erstes Buch „Hungrige Schatten“ gelesen, so lag es nahe, ihm auch „Novemberfeuer“ zu schicken. Ich bin begeistert von ihm und seinen Büchern, vor allem, daß er nach seinem Wahnsinnserfolg nicht abgehoben, sondern einfach total liebenswerter Mensch geblieben ist.


 Welche Genres und welche Autoren/Autorinnen liest Du selbst gerne? 
Eigentlich lese ich so ziemlich alles, am liebsten allerdings Romane mit hintergründiger Spannung und gut gezeichneten Figuren, Sebastian Fitzek, Nicci French, Harlan Coben zum Beispiel, auch Elizabeth George und S.J. Watson.


 Welchen Traum möchtest Du Dir privat, als Renate, noch erfüllen? 
Einmal einen ganzen Winter im Süden zu verbringen.


 Welchen Traum möchtest Du Dir als Autorin noch erfüllen?
Einen Roman zu schreiben mit ganz wenigen Personen, wenig Handlung und daraus eine Spannung zu kreieren, die nicht loslässt.


 Kannst Du uns schon was zu Deinem nächsten Buchprojekt mitteilen? 
Das hängt in erster Linie vom Verlag mainbook ab, da vertraue ich Gerd Fischer total. Er berät mich verdammt gut.


 Zum Abschluss darfst Du uns gerne noch etwas mitteilen, was Du möchtest, oder was Du immer schon einmal loswerden wolltest. 
Nachdem ich immer schon schreiben wollte, wünsche ich mir ein bisschen Erfolg, um noch ganz lange schreiben zu können.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


(¯`·._.·[ Renate´s Bücher ]·._.·´¯)


*Hungrige Schatten*
(Psycho-Thriller)



Klappentext lt.amazon.de
Die junge und attraktive Journalistin Anne ist neu in der Redaktion ihrer Zeitung. Sie erhält den Auftrag, ein Porträt über einen ehrgeizigen Lokalpolitiker zu schreiben. Schnell verfällt sie seinem Charisma. Doch der Mann hat eine dunkle Vergangenheit und Anne lernt bald die Schattenseiten ihrer Liebe kennen und gerät selbst in tödliche Gefahr.

●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●


*Novemberfeuer*

(Psycho-Thriller)


Klappentext lt.amazon.de
Im Elite-Internat Wetterstein bei Schweinfurt wagt die Deutschlehrerin Franziska nach einer gescheiterten Ehe einen Neubeginn. Ihre 16-jährige Tochter Hannah ist alles andere als begeistert von dem Umzug in das alte Schloss. Franziskas erfolgreicher Neustart wird jäh gestoppt, als einer ihrer Schüler vom Turm des Schlosses stürzt. War es Selbstmord? Mord? Hat sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt? Die Polizei ermittelt. Franziskas Glaubwürdigkeit, ja ihr ganzes neues Leben sind in Gefahr. Bei ihren Nachforschungen gerät sie in ein Labyrinth aus persönlichen Konflikten, dubiosen Machenschaften im Lehrerkollegium und sorgsam gehüteten Geheimnissen. Und ein mysteriöser Unbekannter kommt ihr und ihrer Tochter immer näher.


●▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬●●▬▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬●